Studie: Tourismuswirtschaft wird im Bundestag vorstellig

am .

„Aus Sicht der Tourismuswirtschaft muss zukünftig ein wesentliches Augenmerk der Tourismuspolitik der Bundesregierung auf der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit unsere Branche liegen“,  kommentiert der Generalsekretär des Dachverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BT W) Michael Rabe die Studie „Ein wirtschaftspolitischer Beitrag zur nationalen Tourismusstrategie der Bundesregierung“, die der BTW und DIW Econ heute im Tourismusausschuss des Deutschen Bundestags vorstellen.

Thomas Bareiß: Urlaubssteuer ist ein Unding

am .

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung Thomas Bareiß war am 26. September zu Gast beim Loungegespräch des Deutschen Reiseverbandes (DRV) in der TUI politikLOUNGE am Brandenburger Tor in Berlin. Er sprach sich dafür aus, der Tourismuspolitik in der Bundesregierung einen größeren Stellenwert einzuräumen.

Offizielle Zahlen: Urlaubssteuer belastet Reiseveranstalter

am .

Im Jahr 2012 haben Bund und Länder gemeinsam beschlossen, den Ankauf von Hotelkontingenten der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung zu unterwerfen. Durch diese „Urlaubssteuer“ ist der Anteil der Reiseveranstalter und Reisebüros am Gewerbesteueraufkommen der Kommunen deutlich angestiegen. Das geht aus der aktuell vorgelegten Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervor.

Hilfe zu diesem Thema? Berater für "Rechtsberatung"