Die FUTOUR Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung GmbH unterstützt das Ressort Nachhaltigkeit.

Verkehrs-Club Schweiz testet umweltgerechte Mobilität in Wintersportorten

am .

gornergrat-60533 640Der Wintertourismus ist Verursacher wie auch Betroffener des Klimawandels. Eine Schlüsselrolle spielt dabei die Mobilität. Im Rahmen seiner Kampagne «Save the snow» publiziert der Verkehrs-Club der Schweiz diesen Winter die zweite Ausgabe seines Online-Ratings «Mobil & ökologisch».

Wintersportlerinnen und –sportler legten laut VCS in der Schweiz jährlich mehr als eine Milliarde Kilometer mit dem Auto zurück. Für das Klima und die Umwelt bleibe dies nicht ohne Folgen: Gemäß der Hochschule Luzern sei bis 2050 in jedem fünften Schweizer Skigebiet die Schneesicherheit nicht mehr gewährleistet.

Insgesamt 25 Destinationen wurden daher nach den Kriterien eines nachhaltigen Verkehrs analysiert. Untersucht wurden etwa die Anreisezeit und die Taktfrequenz des öffentlichen Verkehrs oder Möglichkeiten für den Gepäcktransport. Weitere Kriterien waren die Verkehrsangebote vor Ort und die Informationspolitik der Tourismusorte.

Den ersten Platz teilen sich zwei Wintersportorte, die schon in der ersten Ausgabe von «Mobil & ökologisch» im Jahr 2011 vorderste Ränge belegt hatten. Das autofreie Zermatt schnitt bereits vor zwei Jahren am besten ab. Scuol lag damals auf Platz vier. Beide Destinationen verfügten über ausgezeichnete Verbindungen des öffentlichen Verkehrs und gute Mobilitätsangebote vor Ort.

Gegenüber 2011 verbesserten Scuol wie Zermatt ihr Online-Informationsangebot zur Anreise mit dem öffentlichen Verkehr. Scuol punktete zudem mit einem Gepäcktransportdienst, welcher die Koffer bis ins Feriendomizil bringt, und einem Gratisbus vor Ort.

Generell könne man festhalten, dass sich die Wintersportorte um jene Gäste bemühen, welche den öffentlichen Verkehr benutzen. Verbesserungspotenzial bestehe vor allem bei der Anbindung der Ferienwohnungsquartiere und der aktiven Information über die Angebote des öffentlichen Verkehrs.

«Ride & Glide»

Ausserdem präsentierte der VCS zum vierten Mal seinen Online-Ratgeber «Ride & Glide – Mit Bahn und Bus direkt auf die Piste». Die interaktive Homepage biete praktische Hilfe und zeige, dass es problemlos möglich sei, mit dem öffentlichen Verkehr in die Berge zu fahren. Von Bern, Luzern, Lausanne oder Zürich aus seien viele Skigebiete ohne oder mit nur einmal umsteigen zu erreichen.

Zum ersten Mal findet im Rahmen der Kampagne «Save the snow» auch ein Wettbewerb statt. Dessen Protagonisten seien die Superflakes, Schneeflocken im Superhelden-Gewand, deren Abziehbilder in den grossen Bahnhöfen verteilt würden. Sie bündelten ihre Kraft, um unsere Berge zu schützen und die Leute zu animieren, mit dem öffentlichen Verkehr in die Berge zu fahren. Wer die Abziehbilder sammele und aufbewahre, nehme an der Verlosung von Aufenthalten in Skiorten und Snow’n’Rail-Tickets teil.

www.save-the-snow.ch
www.ferienorte-test.ch
www.rideandglide.ch  
Bild: http://pixabay.com/de/gornergrat-matterhorn-schweiz-berge-60533/

Tags: Land: Schweiz
Destinationen: Alpen
Nichts verpassen: Newsletter abonnieren