Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Keine Bierbikes, bitte: Berlin kämpft gegen Ballermann-Image

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

In Berlin erregen sich die Gemüter derzeit über die so genannten Bierbikes. Der Senat will sie verbieten - visitBerlin will sie erst recht nicht sehen: Das rollende Billig-Image.

visitBerlin begrüße ausdrücklich die Initiative des Berliner Senats, das Fahren mit Bierbikes zu beschränken und fordert darüber hinaus: „Bierbikes sollten komplett verboten werden. Sie sind nicht nur eine Belästigung für die Gäste und Berliner, sondern für den touristischen Erfolg unserer Metropole komplett überflüssig. Die Bierbikes fördern ein Ballermann-Image, das nichts mit Berlin und unserem Ansehen in der Welt zu tun hat“, sagt visitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker.

Täglich gebe es in der deutschen Hauptstadt organisierte Promille-Fahrten mit den rollenden Kneipen. Sie behinderten den Verkehr und störten die Anwohner. Bierbike-Touren passten nicht zum Bild, wie Berlin in der Welt wahrgenommen werden möchte.

Hintergrund der Forderung ist der Plan des Berliner Verkehr-Staatssekretärs Christian Gaebler (SPD), Bierbikes auf bestimmte Bereiche zu beschränken und einige Straßen für die Theken auf Rädern ganz zu sperren. Auch eine zeitliche Beschränkung werde in Betracht gezogen. visitBerlin habe wiederholt ein Bierbike-Verbot gefordert, wie es bereits in anderen deutschen Städten erfolgreich umgesetzt  sei, etwa in Köln und Düsseldorf.

www.visitBerlin.de

Tags: Bundesland: Berlin
Städte: Berlin
Nichts verpassen: Newsletter abonnieren