Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Sachsen-Anhalt für neue Apps im ländlichen Kulturtourismus ausgezeichnet

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

Halberstadt App Banner Druck kleinerDie Entwickler der Halberstadt App und der Naturfreude App wurden von den 13 Partnern des Projektes e-CREATE als Best Practices für die Nutzung moderner Technologien im Tourismus ausgewählt.

Verbindungen zu schaffen zwischen Menschen, Plätzen und modernen Technologien und dabei das Erlebnis in den Mittelpunkt zu stellen – diese Gradwanderung sei den Entwicklern offensichtlich gelungen. Bereits Ende 28. Juni 2012 wurden die beiden sachsen-anhaltischen Anwendungen im italienischen Vigevano im Rahmen der Auftaktveranstaltung des INTERREG IVC-Projektes vorgestellt und von den internationalen Teilnehmern begutachtet.

Kulturtourismus spiele im ländlich geprägten Sachsen-Anhalt eine bedeutende Rolle und stelle einen wichtigen Wirtschaftszweig dar. Doch wie Frank Thäger (Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt) in seiner Willkommensrede formulierte, „[…] hänge die Attraktivität touristischer Ziele heutzutage nicht mehr nur von den kulturellen, historischen und natürlichen Besonderheiten einer Region ab, sondern zunehmend auch von der Zugänglichkeit von Dienstleistungen und Wissensquellen für den Gast.“

e-CREATE habe es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Tourismusunternehmen in ländlichen Räumen – besonders entlang europäischer Kulturstraßen – zu stärken. In diesem Zusammenhang soll in erster Linie die Nutzung neuer Technologien gefördert werden.

Seit Anfang des Jahres 2012 seien bewährte Verfahrensweisen aus allen Partnerregionen gesammelt worden. Diese Beispiele zeigten die erfolgreiche Anwendung von Kenntnissen und Fähigkeiten auf dem Gebiet der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien für die Vermarktung touristischer Dienstleistungen und Produkte.

Eines der vorgestellten Projekte sei die Halberstadt App, ein web- und appbasiertes Informationsangebot der Stadt Halberstadt. Neben dem Tourismus lägen die Schwerpunkte auch im Unternehmens- und Bürgerservice. Ziel sei es, durch die innovative und moderne Darstellung von Besonderheiten und Einmaligkeiten mehr Touristen und Investoren anzulocken und das Image der Stadt zu stärken. Vorgestellt wurde die Halberstadt App durch Katja Günther. Die Projektleiterin des Merseburger IT- und Mediendienstleisters brain-SCC GmbH, die für die technische Umsetzung des Projektes verantwortlich gewesen sei.

Unter dem Motto „Naturfreude – Durchatmen in Sachsen-Anhalt“ stellte Paola Castellano von der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt GmbH eine weitere mobile Applikation zur Darstellung aktivtouristischer Angebote vor. Diese diene dem Gast als Routenplaner und stelle ihm Informationen zu den Themen Wandern, Radwandern und Paddeltouren zur Verfügung. Bestückt mit Wissenswertem über Wege, Routen und Sehenswürdigkeiten, soll die Naturfreude App Touristen zum Aktivurlaub motivieren. Ziel sei es, die touristischen Kennzahlen des Bundeslandes Sachsen-Anhalt zu erhöhen und es als aktivtouristisches Reiseziel zu etablieren.

Im weiteren Verlauf des Projektes e-CREATE, dass bis Ende des Jahres 2014 laufe, würden die Verfahrensweisen in einer „Good Practice“-Broschüre sowie auf der Projektwebsite veröffentlicht. Sie würden als Basis für die Entwicklung von Strategieempfehlungen dienen, welche sich mit dem Ziel der Verbesserung angebotsorientierter Politiken an Entscheidungsträger auf lokaler und regionaler Ebene richteten.

Das Projekt e-CREATE habe  ein finanzielles Volumen von insgesamt 1,9 Millionen Euro. Rund 1,3 Millonen davon steuere die EU im Rahmen des INTERREG IVC-Programm aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) bei.

www.e-create-project.eu

Tags: Bundesland: Sachsen-Anhalt
Nichts verpassen: Newsletter abonnieren