Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Welterbestätten und Deutsches Jugendherbergswerk kooperieren

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

Zwei Organisationen im Deutschlandtourismus wollen künftig enger kooperieren: der Verein der UNESCO-Welterbestätten Deutschland e. V. und das Deutsche Jugendherbergswerk e. V.

Dies wurde bei einem Treffen zwischen den Vorständen in der Rheinsteig-Jugendherberge Kaub im Welterbe Oberes Mittelrheintal beschlossen. Wesentliches Ziel der Kooperation soll ein engeres Zusammenrücken und das Ausloten gemeinsamer Anknüpfungspunkte bei den einzelnen Welterbestätten und den Kultur-Jugendherbergen sein. Dies vereinbarten Horst Wadehn, Vorsitzender, und Claudia Schwarz, stellvertretende Vorsitzende der UNESCO-Welterbestätten Deutschland e. V., mit Gerhard Koller und Rainer Nalazek, beide Vizepräsidenten des DJH-Hauptverbandes.

„Das Thema ‚nachhaltiger Kulturtourismus‘ ist ein wichtiger Anknüpfungspunkt in unserer gemeinsamen Arbeit“, so Horst Wadehn und Gerhard Koller unterstreicht: „Unter dem Aspekt von Bildungsarbeit und Nachhaltigkeit sind die Welterbestätten mit ihren Kulturangeboten für unsere Jugendherbergen ein wichtiger Partner.“ Die 26 Kultur-Jugendherbergen nehmen dabei eine zentrale Stellung ein.

Informationskampagne soll nach innen und außen wirken

In einem ersten Schritt sei geplant, eine Informationskampagne zu starten, um die Kenntnisse über die Angebote der Welterbestätten und der Jugendherbergen zu vertiefen. Dies soll durch gegenseitige Verlinkung der Internet-Seiten, Verknüpfungen auf den Social-Media-Kanälen sowie wechselseitige Hinweise in Broschüren und Informationsmaterialien vor Ort erreicht werden.

Die beiden Kooperationspartner seien von der Notwendigkeit einer intensiveren Presse- und Öffentlichkeitsarbeit überzeugt. Wadehn und Koller zeigten sich zuversichtlich: „Da Jugendliche sehr medien-affin sind, wollen wir sie z. B. zu Blog-Beiträgen zum Thema Welterbe animieren. Raum und Gelegenheit dazu bieten u. a. die bundesweit insgesamt über 500 Jugendherbergen“.

Die Kooperation sei im Sinne einer kontinuierlichen Zusammenarbeit langfristig angelegt und soll sich fortlaufend weiterentwickeln. So seien neben regelmäßigen Treffen auf Vorstandsebene mehrtägige Pressereisen und weitere Angebote geplant.

www.unesco-welterbe.de
www.jugendherberge.de

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren