Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Wien investiert 7,6 Mio. in die "Die Kunst des Genießens"

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

Wien logoIn der zweiten Jahreshälfte 2013 investiert der WienTourismus ein Marketing-Budget von 7,6 Mio. Euro auf 23 Märkten, 9 davon in Übersee. Inhaltlich wird das Motto "Die Kunst des Genießens"  variiert.

Tourismusdirektor Norbert Kettner erläutert die Kampagne: "Dabei verstärkt sich der Trend zu individuellen und integrierten Kampagnen, denn im Rezeptionsverhalten des Publikums gehören die digitalen Medien mittlerweile bei allen Alters- und Gesellschaftsschichten zum Alltag. Sehr zum Vorteil von Werbern, weil es sich damit zielgruppengenauer und meist auch kostengünstiger arbeiten lässt. Wer dabei, so wie der WienTourismus, seine 'infrastrukturellen Hausaufgaben' gut gemacht hat, kann auf diesem Klavier nun in allen Tonarten aufspielen: von länder- bzw. regionsspezifischen Kampagnen mittels Geotargeting bis zur themenspezifischen Zielgruppenansprache über soziale Netzwerke."

Derzeit kann Wien unter anderem auf über 434.000 Fans der vier Facebook-Seiten sowie 2,8 Millionen Unique UserInnen der 13-sprachigen Website im ersten Halbjahr 2013 zugreifen. Ein weiteres Asset dieser Medien sei der hohe Interaktivitätsfaktor - er erhöhe die emotionale Wirkung bei den Angesprochenen und sei auch höchst effizient bei der Kundenbindung. Darüber hinaus ließen sich mit ihnen viele sonstige Marketingmaßnahmen verstärken. Dies treffe vor allem auf die als Publikumsmagneten konzipierten Interventionen im öffentlichen Raum großer Städte zu.

"Long Distance Art" in London und Berlin, Kaffeehaus-Flair in Prager U-Bahn

Zwei dieser Inszenierungen sollen am 26. September simultan am Londoner Trafalgar Square sowie am Breitscheidplatz in Berlin stattfinden und die beiden Städte zudem noch mit dem Wiener MuseumsQuartier verbinden. In dessen Ovalhalle werde von 11 bis 18 Uhr der international etablierte Wiener Künstler Alex Kiessling ein großformatiges Bild kreieren, elektronisch verbunden mit je einem Roboter in London und Berlin, der das Kunstwerk dort zeitgleich entstehen lasse. In allen drei Städten werde Publikum zu dem Event geladen, das via Großbildschirm verfolgen könne, was sich in den jeweils anderen beiden Städten abspiele.

In Prag werde die U-Bahn-Station "Muzeum" den ganzen September lang Wiener Kaffeehaus-Flair ausstrahlen: 15 ihrer Wände würden vollständig mit Innenansichten von sieben Wiener Traditionscafés austapeziert. Sporadisch eingestreute Werbebotschaften laden nach Wien ein. Bekanntgemacht werde die Aktion durch Citylights und die Gratis-Tageszeitung "Metro" (Auflage 109.600 Exemplare). Für zusätzliche mediale Verbreitung sorge eine Pressekonferenz unter dem Motto "Die Kunst des Genießens" samt Kaffeeverkostung mit dem Wiener Barista Franz Grünwald.

Zusätzlich zur Begleitung der oben genannten Auftritte würden noch über 40 eigenständige digitale Kampagnen in 15 Ländern geführt. Kooperationen mit großen Reiseportalen gebe es in 9 europäischen Ländern, in 6 davon mit Austrian Airlines als Partner, in China und im arabischen Raum, Suchmaschinen-Marketing und -Optimierung in 18 Ländern.

"Traumpaar" aus China besucht Wien

Weit mehr als eine digitale Kampagne soll die im April gemeinsam mit Austrian Airlines in China gestartete Aktion "Wien sucht das Traumpaar" sein. Dabei könne ein junges Paar eine Wien-Reise samt zeremonieller Trauung oder Erneuerung des Hochzeitsversprechens im Schloss Schönbrunn gewinnen. Dazu war ein Vorstellungsvideo auf Youku (die chinesische Version von YouTube) zu posten; zur medialen Verbreitung der Aktion wurde mit Print-Medien und dem staatlichen TV-Sender CCTV kooperiert.

Das Ergebnis waren 270 Videos, die insgesamt 1,3 Millionen Zugriffe erhielten. Das Gewinner-Paar fliege am 25. August in der neuen Business Class von Austrian Airlines nach Wien, werde eine Woche im Hotel Imperial wohnen und ein luxuriöses Wien-Programm, inklusive der Zeremonie im Schloss Schönbrunn absolvieren. Mit dabei seien CCTV, die Magazine "Top Travel", "Modern Bride", "Cosmopolitan" und ein Youku Live-Blogger, die darüber in China breitenwirksam berichten sollen.

Vienna Experts Clubs International

Erlesen soll auch das Wien-Programm für Mitglieder des Vienna Experts Clubs International (VECI) im September sein. Der 2006 gegründete und bis 2012 in 7 Ländern Europas etablierte Club ermöglicht MitarbeiterInnen von Reiseveranstaltern und -büros bei privaten Wien-Besuchen Vergünstigungen bei vielen Sehenswürdigkeiten, Museen, Musikveranstaltungen, Gastronomiebetrieben etc., die diese Aktion unterstützen.

Die Mitglieder werden über eine eigene Homepage betreut, erhalten regelmäßig Newsletter mit aktuellen Branchen-Infos zu Wien und Einladungen zu Wien-Präsentationen im jeweiligen Land. Mit Jahresbeginn wurde der Club auf alle 23 vom WienTourismus aktiv bearbeiteten Märkte ausgedehnt, und sein Mitgliederstand habe sich bis Ende Juni von rund 11.000 auf 12.700 erhöht.

Im September würden über 100 Mitglieder ("alt" und "neu" gemischt) nach Wien zum Workshop "Vienna Experts Club International meets Vienna" geholt. Dieser umfasse ein dreitägiges Besichtigungs-Programm sowie ein Treffen mit wichtigen Wiener Anbietern zur Knüpfung von Geschäftsbeziehungen, an dem sich auch die Tourismusorganisationen von Graz, Salzburg/Stadt und Land, Linz und Klagenfurt beteiligen.

Luxusreisemarkt und homosexuelle Zielgruppe

Wiens touristisches Angebot im Luxussegment ist durch die neuen Hotels dieser Kategorie und das "Goldene Quartier" gewachsen, was eine stärkere Platzierung bei der entsprechenden Kundenschicht nahelegt. Diese direkt anzusprechen, sei erfahrungsgemäß wenig effizient, hier funktioniere das Destinationsmarketing auf B2B-Ebene weitaus besser. Der WienTourismus baue daher seine schon lange gepflogene Zusammenarbeit mit entsprechend spezialisierten internationalen Veranstaltern aus. So war er gemeinsam mit der Luxus-Reisemarke "Gold by FTI" Gastgeber für einen dreitägigen Aufenthalt von 180 InhaberInnen bzw. LeiterInnen von vorrangig im gehobenen Kundensegment tätigen deutschen Reisebüros. Die Virtuoso Travel Week in Las Vegas bietet im August weitere  Möglichkeiten zum Networking in diesem Bereich, ebenso das im Oktober in Bukarest veranstaltete VIP-Event von "Harper's Bazaar".

Sein Marketing für schwule und lesbische Reisende hat der WienTourismus heuer einem Relaunch unterzogen sowie auf diesbezüglich noch nicht erfasste Märkte ausgeweitet. Dazu gehört u.a. ein Aufritt auf der ITB Asia in Singapur, an der er überhaupt erstmals teilnehme - mit einem Wien-Stand im Österreich-Areal, aber zusätzlich mit einem "Pink Café", in dem er gemeinsam mit VisitBerlin eine Pressekonferenz und einen Empfang für die einschlägige Reisebranche abhalten werde.

In London war die schwullesbische Community zur "Vienna Candy Party" im angesagten Club Heaven geladen, wo Promotionboys Wiener Süßigkeiten samt Wien-Flyern verteilten und rund um das Event auch ausgiebige Online-Kommunikation von Wiens zielgruppenspezifischem Angebot stattfand. In Bukarest steht eine Präsentation von Wien für Homosexuelle auf dem Programm und in Italien eine Kampagne auf der Website gay.it.

Auf der Kultur-Schiene unterwegs

Die Eremitage in St. Petersburg zeige im Oktober die Ausstellung "Meisterwerke des 20. Jahrhunderts aus der Albertina". Der WienTourismus lädt Reisebüro-MitarbeiterInnen dorthin zu einem Workshop samt Vorbesichtigung, VIPs aus der Reiseindustrie und Medien zu einem Business Dinner, und hält zudem eine Pressekonferenz ab, bei der Albertina-Direktor Dr. Klaus Albrecht Schröder die JournalistInnen persönlich durch die Ausstellung führen wird.

In Paris beteiligt er sich am "Salon Culturel" der Österreich Werbung für Reiseveranstalter und Medien, um ihnen Wiens Highlights des restlichen Jahres und des kommenden zu präsentieren. Frankreichs Hauptstadt ist auch die letzte Station der mit dem Kunsthistorischen Museum durchgeführten Aktion "On Tour: Wien und Kunstkammer Wien", die der Reiseindustrie und den Medien bei Events in renommierten europäischen Museen die neue Sehenswürdigkeit vorstellte.

Für das Jahr 2015, das im Zeichen von "150 Jahre Ringstraße" stehen soll, seien schon Vorarbeiten angelaufen. Soeben entstehe die erste Publikation dazu, eine Ankündigungs-Broschüre für die Reiseindustrie und internationale Medien; die deutsche und englische Ausgabe würden bei der heurigen Wiener Tourismuskonferenz präsentiert. Diese werde am 15. Oktober in der Wiener Stadthalle stattfinden, und das Thema laute diesmal "Vienna grows smart".

www.wien.info

Tags: Land: Österreich
Städte: Wien
Nichts verpassen: Newsletter abonnieren