Die inspektour GmbH unterstützt das Ressort Servicequalität / Qualitätsmanagement

Startschuss für den ersten Tourismuspreis Rheinland-Pfalz

am .

Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH lobt gemeinsam mit mehreren Kooperationspartnern erstmals einen übergreifenden Tourismuspreis aus.

Das neue Konzept wurde beim Tourismustag in Koblenz vorgestellt. Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing trägt die Schirmherrschaft und hat die Bewerbungsphase bei der Veranstaltung offiziell eröffnet.

Gut sollen sie sein, kreativ, einfallsreich und besonders – die Bewerbungen für den Tourismuspreis. So besonders, dass sie Gäste in die Destination Rheinland-Pfalz locken und dem Tourismus und der Arbeit in dieser Branche innovative Impulse geben. Und so herausragend, dass sie es wert sind, ausgezeichnet und gefördert zu werden.

rlppreis

Das Ziel des Tourismuspreises selbst führe jedoch weit über Auszeichnung und Prämierung solch herausragender Ideen hinaus. „Mit dem Preis möchten wir Beschäftigte in der gesamten Tourismusbranche dazu aufrufen, sich mit besonderen, eigenen Ideen einzubringen. Wir möchten zeigen, wie innovativ der Tourismus in Rheinland-Pfalz ist, und ihn weiterhin wettbewerbsfähig halten“, sagt Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT). Bewerber können die Zukunft der Branche durch kreatives Engagement mitgestalten. "Daher möchten wir besondere Konzepte mit dem Tourismuspreis auszeichnen und fördern", so Zindler.

Die RPT schreibt diesen Preis in Kooperation mit dem Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz, dem ADAC, dem DEHOGA Rheinland-Pfalz, der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz und den Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland aus. Der Tourismuspreis wird zudem im Rahmen einer Medienkooperation von RPR1 begleitet und unterstützt.

Die Bewerbungsphase läuft bis zum 31. Mai 2019, 18 Uhr. Bewerbungen können online auf der Webseite www.tourismuspreis-rheinland-pfalz.de ingereicht werden. Dort finden sich auch weitere Details zur Ausschreibung sowie die Teilnahmebedingungen.

Insgesamt werden drei Kategorien ausgeschrieben: Der „Gastgeber des Jahres“ für Tourismusprojekte aus dem Gastgewerbe, das „Projekt des Jahres“ für Tourismusprojekte von touristischen Organisationen, Einrichtungen, Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen und die „Innovation des Jahres“ für innovative Tourismusideen, die noch in der Entwicklungsphase stehen. Die Kategorien Gastgeber und Projekt des Jahres werden mit jeweils 5000 Euro durch die RPT prämiert, der Gewinner in der Kategorie „Innovation des Jahres“ erhält für ein Jahr einen BMW i3  – verliehen durch den ADAC in Rheinland-Pfalz.

Eine Jury von zwölf ausgewählten Personen aus den touristischen Einrichtungen in Rheinland-Pfalz wird die Bewerbungen bewerten und bis zu drei Nominierte für die einzelnen Kategorien auswählen. Die Gewinner werden am Tourismustag Rheinland-Pfalz im November 2019 feierlich bekanntgegeben.

Die Jury bilden Stefan Zindler, Geschäftsführer der RPT, Juliana Jung, Tourismusreferentin beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, Christian Dübner, Tourismusreferent der Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern, Gereon Haumann, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands Rheinland-Pfalz, Bettina Russ, Geschäftsführerin der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, Dr. Achim Schloemer, Vorstand Touristik beim ADAC Mittelrhein, Manfred Schnur, stellvertretender Vorsitzender des Tourismus- und Heilbäderverbands Rheinland-Pfalz, Anne-Sophie Krause, Bereichsleiterin des Deutschen Tourismusverbands, Professor Dr. Knut Scherhag, Professor für Destinationsmanagement an der Hochschule Worms, Dr. Heinrich Lang, Geschäftsführer des Campingunternehmerverbands Rheinland-Pfalz und im Saarland, Bettina Scheeder, Geschäftsführerin beim Museumsverband Rheinland-Pfalz und Nadine Poss, Geschäftsführerin der Gebietsweinwerbung Weinland Nahe.

www.tourismuspreis-rheinland-pfalz.de

Bild: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH