Die AVS GmbH unterstützt das Ressort Digitalisierung im Tourismus.

Tourismusverband Ostbayern: Digitaler Vertrieb ist jetzt überlebensnotwendig

am .

Tourismusverband Ostbayern/Christina Stöhr im Beratungsgespräch

 

Mit Beratungs- und Schulungsmaßnahmen gibt der Tourismusverband Ostbayern jetzt den kleineren Gastgebern Unterstützung, damit diese nach der aktuellen Krise vom starken digitalen Vertrieb profitieren können. Er appelliert eindringlich an die Unterkünfte, sich jetzt stark zu machen für die Zeit nach der Krise.

„Jetzt ist die Zeit, uns für die Zeit nach der Krise richtig aufzustellen“, davon ist Dr. Michael Braun, Vorstand des Tourismusverbandes Ostbayern, überzeugt, „Deutschlandtourismus wird im Fokus der Nachfrage stehen und gerade Ferienhäuser, Appartements, Ferienwohnungen, Pensionen und kleine Hotels werden besonders gefragt werden.“

Mit der Aktion „Jetzt! Stark machen für die Zeit danach“ ruft Braun die Vermieter auf, sich für die kommende Nachfrage vor allem digital gut aufzustellen. Denn die Krise sorge für einen Digitalisierungssprung, es werde mehr denn je online gebucht werden. Die Tochtergesellschaft des Tourismusverbandes, die OBS OnlineBuchungService GmbH (OBS), hat dafür ein Maßnahmenpaket entworfen, das gerade anlaufe.

„Es gibt viel zu tun, denn wir glauben, dass es ab Juni/Juli wieder los geht. Dann werden die Deutschen erst einmal den ländlichen Bereich bevorzugen“, sagt der erfahrene Touristiker Braun, „Für unsere Gastgeber heißt es deshalb jetzt Maßnahmen zu ergreifen, um später von einem starken Vertrieb profitieren zu können. Die Aktion „Jetzt! Stark machen für die Zeit danach", ist ein Impuls an unsere Gastgeber, sich jetzt mit einem positiven Aktionismus daran zu machen und sich aufzustellen für später.“ Die Aktion beinhaltet Maßnahmen, wie die Beratung nicht buchbarer Gastgeber zum Onlinevertrieb sowie die aktive Unterstützung durch Experten für bereits online buchbare Gastgeber. Zudem wird ein kostenloses mehrwöchiges Online-Schulungsprogramm rund um das Thema der Onlinebuchbarkeit angeboten.

Aktion „Jetzt! Stark machen für die Zeit danach!“

Der Aktionsplan für Gastgeber habe demnach drei Kernpunkte: Der erste ist die telefonische Beratung für Gastgeber, die noch nicht online buchbar seien. In der Beratung erhalten diese Antworten auf ihre Fragen zur Onlinebuchbarkeit und wie sie diesen Vertriebsweg am besten für sich nutzen können.

Der zweite Schwerpunkt sei die Beratung und Datenprüfung für Gastgeber, die bereits über die OBS buchbar sind. Braun empfiehlt den Gastgebern, möglichst flexibel zu sein, denn in der Zeit nach den jetzigen Beschränkungen wird das Buchungsverhalten sehr kurzfristig ausfallen: “Der Onlineauftritt und die Angebote der Unterkunftsbetriebe werden geprüft und in einer telefonischen Beratung werden Optimierungen besprochen.“

Das dritte Angebot im Aktionsplan sind Seminare über das Internet, sogenannte Webinare, die die OBS kostenlos zur Verfügung stellt. Inhalte sind beispielsweise Produktpräsentation oder der professionelle Umgang mit Onlinebuchungen. Das Schulungsangebot ist kostenlos und steht in Kürze auf der Internetseite der OBS zur Anmeldung bereit.

Digitaler Vertrieb ist überlebensnotwendig

Die OBS bietet für Gastgeber in Ostbayern seit Jahren Unterstützung im Onlinevertrieb. Sie betreut die Vermieter aktiv und bringt ihre buchbaren Angebote auf die vielen großen Buchungsportale des Internets. Dieser Service ist für Gastgeber zunächst kostenlos. Es entstehen weder Teilnahmegebühren, Einrichtungs- oder Schulungskosten noch gibt es vertragliche Mindestlaufzeiten. Der Gastgeber zahlt erst dann eine Provision, wenn er eine Buchung erhalten hat und der Gast bei ihm war. „Mit diesem Angebot bringen wir die Gastgeber in einen Markt, der von unseren Gästen mehr denn je nachgefragt wird und zukünftig immer wichtiger wird. „Nicht buchbare Gastgeber werden auf Sicht Gäste verlieren und nicht mehr wettbewerbsfähig sein“, so Braun und fügt er hinzu, „Wir sehen unsere Aufgabe darin, die vielen familiengeführten kleinen Unterkunftsbetriebe auf diesem Weg zu unterstützen und ihnen mit der erforderlichen Technik und dem Knowhow zur Seite zu stehen. Nur so können wir ihnen eine Zukunft geben.“

Seit 2017 wird die Serviceleistung der OBS auch Tourismusorganisationen im deutschsprachigen Raum angeboten. Seitdem haben bereits mehr als 40 Destinationen entschieden den erfolgreichen Buchungsservice mit der OBS umzusetzen. Aktuell monatlich rund 10.000 vermittelte Buchungen, ein damit vermitteltes Buchungsvolumen von rund drei Mio. Euro sowie konstante Steigerungsraten von jährlich bis zu 50 Prozent belegten den Erfolg des Service und ebnen für viele kleine Gastgeberbetriebe den Weg in Richtung Zukunft.

https://online-buchung-service.de/jetzt-stark-machen/

 

Foto: Tourismusverband Ostbayern/Christina Stöhr im Beratungsgespräch

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren