Hochschwarzwald: GEIOS präsentiert eigenes Buchungssystem SYSTEM4C

am .

Grafik, Sytemarchitektur, SYSTEM4C

 

Der Hochschwarzwald will die Weichen für die digitale Zukunft selbst stellen: Mit der Tochtergesellschaft GEIOS und dem neuen Partner CUBE-TECH wurde ein Buchungssystem entwickelt, das einen Mehrwert für Destinationen und Leistungspartner schaffen und die regionale Wertschöpfung erhöhen soll.

Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH möchte nach eigenen Angaben mit ihrem neuen Partner CUBE-TECH und der gemeinsamen Tochtergesellschaft, der GEIOS GmbH, den bestmöglichen Informations-, Buchungs- und Abwicklungsservice für Gäste entwickeln und anbieten. Ziel sei es auch, für alle sogenannten Leistungsanbieter (Unterkünfte und Attraktionen) einen Mehrwert zu bieten und die Wertschöpfung zu erhöhen. Dafür sei es notwendig, die bestehenden Instrumente organisatorisch, inhaltlich, soft- und hardwaretechnisch weiterzuentwickeln. Dies sei ein permanenter Prozess, in den sich die Hochschwarzwald Tourismus GmbH aktiv einbringen willt (siehe Abb.).

Im Kern habe CUBE-TECH demnach ein Buchungssystem entwickelt, das sämtliche Angebote einer Destination online buchbar machen soll. Die Bezeichnung dafür lautet System for Customer (SYSTEM4C). Dieses bestehe aus drei Systemen, die von den Kunden jeweils autonom, aber auch in Kombination miteinander genutzt werden könnten – entweder über die GEIOS-App oder auch über die webbasierte Oberfläche von SYSTEM4C:

  • eine Booking-Engine für Unterkünfte
  • eine Booking-Engine für Erlebnisanbieter
  • eine Booking-Engine für die Kombination von Unterkunftsleistungen mit Leistungen von einem oder mehreren Erlebnisanbietern zu Packages.

Seit Neugründung der GEIOS GmbH im Sommer 2018 seien die GEIOS-Funktionen durch Zusammenführung der beiden Software-Systeme deutlich erweitert worden (siehe Abb.). Die Funktionen von SYSTEM4C seien darauf ausgerichtet, dass Kunden, die sich über die jeweilige Destinationshomepage bzw. die Homepage der Leistungsanbieter informieren, dort eine direkte Buchungsmöglichkeit erhielten. Eine Herausforderung für die Entwickler war der Umstand, dass bislang viele Leistungsanbieter aufgrund der Kosten, ihrer Betriebsgröße, der technischen Ausstattung, des nicht finanzierbaren Knowhows etc. nicht in der Lage waren, an Vertriebssystemen teilzunehmen. Außerdem konnten diese Systeme anbieterspezifische Anforderungen wie z.B. die Mindestaufenthaltsdauer häufig nicht abbilden. So zeigten etwa Untersuchungen, dass die dargestellten Verfügbarkeiten in den Onlinebuchungs-Systemen nicht der Kundennachfrage entsprächen.

Abb 3 CUBE TECH


SYSTEM4C habe mit seinen Special-Request-Funktionen eine integrierte Lösung geschaffen, die wesentlich dazu beitrage, Verfügbarkeiten leichter zu überprüfen und Buchungen direkt möglich zu machen. Das Buchungssystem sei ebenso wie GEIOS ein White Label System, das kostengünstige Konditionen biete. Es spiele demnach marktkonforme Preise für die Kunden auf Basis von Zukunftsdaten aus (6 Monate im Voraus), die mittels künstlicher Intelligenz auf Basis von Machine-Learning-Algorithmen ermittelt würden. Diese Daten würden den Destinationsmanagern oder den Beherbergungsbetrieben in Form eines eigenen Beratungsproduktes zur Verfügung gestellt oder direkt in das Buchungssystem eingespeist. Das Tool stehe unter dem Namen Market Survey and Success (MSS) zur Verfügung. Im Ergebnis werde mit einer Steigerung der Nettoerlöse für die Anbieter gerechnet, die insbesondere bei den Unterkünften im Größenbereich zwischen 20 und 30% liegen soll.

SYSTEM4C und GEIOS ermöglichten dem Destinationsmanagement und den Erlebnisanbietern über ihr Buchungssystem zusätzlich den Kontakt zu den Tagesgästen. Erst ein möglichst vollständiger Überblick über Tages- und Übernachtungsgäste in einer Destination ermögliche eine Weiterentwicklung von Wertschöpfungsstrategien.

SYSTEM4C und GEIOS wollen Destinationsmarketingorganisationen und ihren Leistungspartnern damit eine nützliche Infrastruktur zur Verfügung stellen. Diese liefere auch Lösungsansätze für Entwicklungen, die unter dem Schlagwort Overtourism zusammengefasst würden. Eine Besucherlenkung und/oder eine flexible Preisgestaltung, möglichst in Echtzeit, stellen demnach eine marktkonforme Lösung dar. GEIOS und SYSTEM4C wollen daher gemeinsam mit der Hochschwarzwald Tourismus GmbH – zusätzlich zur Hochschwarzwald Card – eine virtuelle Hochschwarzwald-Mehrwertkarte für Tagesgäste einführen, die über die Reiseführer-App weitere Vorteile für Gäste und Anbieter ermögliche. Die Testphase laufe bereits, die Einführung sei im Mai 2019 zum Start der Sommersaison vorgesehen.

https://www.hochschwarzwald.de/

Bilder: © Hochschwarzwald Tourismus GmbH