Freizeitparks verzeichnen Besucherrekorde: Machens bleibt an der Verbandsspitze

am .

kmm vdfu pin bes quer


Der Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (VDFU) setzt auf Kontinuität: Einstimmig wählten die Mitglieder Klaus-Michael Machens in München während der Mitgliederversammlung am 14. Februar 2017 erneut zum Präsidenten.

Damit steht Machens seit 15 Jahren an der Spitze des VDFU. In dieser Zeit wuchs die Mitgliederzahl des Verbandes nach eigenen Angaben um mehr als 20 Prozent.

Weiterhin wurden in den VDFU-Vorstand wiedergewählt:

Vizepräsidenten

  • Friedhelm-Freiherr von Landsberg-Velen (Ferienzentrum Schloss
    Dankern)
  • Karl-Heinz Horn (Ravensburger Spieleland)

Schatzmeister:

  • Benedikt Graf von Bentzel (Erlebnispark Schloss Thurn)

Beisitzer:

  • Oscar Bruch jr. (Oscar Bruch jr. e.K.)
  • Werner Dullmaier (Legoland Deutschland Resort)
  • Benjamin Fischer (Erlebnispark Tripsdrill)
  • Markus Hark (Unilever Deutschland GmbH)
  • Michael Kreft von Byern (Europa-Park)
  • Christine Zwermann-Meyer (Freizeitpark Lochmühle)

2016: Positive Entwicklung, hohe Investitionen

Rund 38 Millionen Gäste ließen sich nach Verbandsangaben im vergangenen Jahr von den Angeboten der VDFU-Mitglieder anlocken. Die deutschen Freizeit- und Erlebnisparks verzeichneten 2016 demnach Besucherzuwächse von bis zu fünf Prozent. Zum Vergleich: 2015 waren es laut Verband 36 Millionen Besucher, 2014 kamen demnach 34 Millionen Gäste. Dabei ist unklar, ob das Wachstum auf mehr Mitglieder oder tatsächlich auch mehr Besucher zurückzuführen ist. Zu den Mitgliedern des VDFU zählen 83 Freizeitparks, Zoos und Indoor-Attraktionen sowie 110 Unternehmen, die als Zulieferer, Dienstleister oder Berater in Geschäftsbeziehung zu den Parks und Freizeiteinrichtungen stünden. Verbandssitz ist Berlin. Darüber hinaus sei die vergangene Saison von vergleichsweise hohen Investitionen für neue Attraktionen geprägt gewesen.

VDFU-Präsident Machens freut sich auf die Fortsetzung seiner Arbeit: "Die Stimmung in der Branche ist gut. Der Freizeitmarkt bleibt auch 2017 dynamisch und innovativ. Die Digitalisierung schafft neue Möglichkeiten für spektakuläre Besuchererlebnisse. Die aufwendige Gestaltung der Parks und die Thematisierung der Fahrgeschäfte liegen weiter im Trend. Ebenso wie der Ausbau thematisierter Übernachtungsangebote, wie z.B. Baumhäuser, Schäferwagen und Wellnesshotels. Wir werden 2017 wiederum zahlreiche neue und erweiterte Attraktionen für alle Altersgruppen erleben. Die Parks schaffen qualifizierte Arbeitsplätze in vielen Berufsfeldern, tragen erheblich zur Wertschöpfung in ihren Standortregionen bei und sind zum Teil deren touristische Topattraktion. Und unser Verband wächst parallel dazu an Mitgliederzahl und Aufgaben."

17 Jahre lang prägte Klaus-Michael Machens als Geschäftsführer den Erlebnis-Zoo Hannover. Heute arbeitet Machens als selbständiger Berater in der Zoo- und Freizeitbranche.

www.freizeitparks.de
Bild: obs/Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. VDFU/VDFU

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren