Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Kassel und Hessen feiern GRIMM 2013

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

grimm1


Am 20. Dezember feiern die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm ihren 200. Geburtstag – ganz Hessen und viele weitere Orte entlang der Deutschen Märchenstraße feiern mit. Im Mittelpunkt steht die Landesausstellung EXPEDITION GRIMM in Kassel.

Der Jahrestag ist Auftakt für das Festprogramm GRIMM 2013, das mit mehr als 200 Veranstaltungen das Leben und Werk der Brüder Grimm in den Blick nehmen soll. Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen, Ernst Wegener  vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie Maren Matthes (Intendantin GRIMM 2013) haben das Programm des Festjahres vorgestellt.

Die Brüder Grimm zählen weltweit zu den bekanntesten Deutschen. Sie waren bedeutende Sprachgelehrte, Pioniere der Wissenschaft, politische Vordenker – und unermüdliche Sammler von Sagen und Märchen. Ihre Kinder- und Hausmärchen wurden in über 170 Sprachen übersetzt, sie gelten als eines der wichtigsten Werke in deutscher Sprache und zählen seit 2005 zum Weltdokumentenerbe der UNESCO.

Der 200. Geburtstag der Märchensammlung soll daher in den nächsten Monaten gebührend gefeiert werden. Für das Festprogramm GRIMM 2013 zeichne inhaltlich der Kultursommer Nordhessen mit seiner Intendantin Maren Matthes verantwortlich. Das Festival biete bis Ende März 61 Veranstaltungen an 31 Spielorten, darunter Theater-Aufführungen, Literatur-Workshops, Vorträge, Lesungen und vieles mehr. Desweiteren werde es bis Ende März sieben Ausstellungen geben, die zusammen an rund 500 Ausstellungstagen geöffnet werden sollen. Bis September läuft das Festprogramm.

Hinzu kämen die Aufführungen der Hanauer Märchenfestspiele, des Brüder Grimm Festivals in Kassel sowie viele weitere touristische Angebote, die sich unter der Rubrik „Noch mehr Grimm …“ dem offiziellen Festival anschließen. „Wir schätzen, dass im Rahmen von GRIMM 2013 weit mehr als 100.000 Besucher auf die ein oder andere Weise den Brüdern Grimm und ihrem Werk begegnen werden“, sagt Intendantin Maren Matthes.

EXPEDITION GRIMM

Das Zentrum von GRIMM 2013 liegt in Kassel, der Stadt, in der die Brüder Wilhelm und Jacob Grimm am längsten gelebt, gearbeitet und ihre Märchen gesammelt haben. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Veranstaltungen des Festjahres hier in Kassel und der GrimmHeimat NordHessen stattfinden. Das trägt der Bedeutung der Stadt und der Region für das Werk der Brüder Grimm Rechnung“, sagt Bertram Hilgen, Oberbürgermeister der Stadt Kassel.

In Kassel wird das Jubiläumsjahr am 20. Dezember mit einem Festakt im Staatstheater eröffnet. Das Glanzlicht im Jubiläumsjahr ist die Ausstellung EXPEDITION GRIMM, die das Lebenswerk der Brüder Grimm erlebbar machen soll. „Von Landesseite wollen wir zum Jubiläum vor allem mit dem internationalen Universitätskongress und der Landesausstellung EXPEDITION GRIMM auf die Brüder Grimm aufmerksam machen - sie sind echte Hessen und wohl die bedeutendsten Vertreter unserer Kulturgeschichte“, so Ernst Wegener, Grimm-Beauftragter im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Vom 27. April bis 08. September 2013 wird die Landesausstellung EXPEDITION GRIMM in der documenta-Halle Kassel gezeigt. Die große Schau will sich dem Wirken und Leben der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm widmen. Neben einer Präsentation von wertvollen Manuskripten und persönlichen Erinnerungsstücken laden acht Erlebnispfade zu einer interaktiven Auseinandersetzung mit den Werken der Grimms ein.

Jacob und Wilhelm Grimm sind weltweit berühmt – insbesondere wegen ihrer Kinder- und Hausmärchen, die in rund 170 Sprachen übersetzt wurden und neben der Luther-Bibel zu den am häufigsten übersetzten deutschen Büchern zählen. Doch die Brüder Grimm waren mehr als nur Märchensammler. Sie hinterließen als Sprachforscher, Rechtshistoriker und Politiker zahlreiche Spuren und legten mit ihrer Deutschen Grammatik und dem Deutschen Wörterbuch die Grundlagen der Germanistik. Angesichts der herausragenden Bedeutung der Brüder Grimm für die deutsche Kulturgeschichte hat das Land Hessen die Ausstellung EXPEDITION GRIMM initiiert. „Es gibt viele spannende Bezüge aus dem Leben und Schaffen der Brüder Grimm zu ihrem Heimatland Hessen. Mit unserer Landesausstellung wollen wir dies zeigen und vor allem auch deutlich machen, dass ‚Grimm‘ weit mehr ist, als nur Märchen“, so beschreibt die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, das Ziel der von ihr angeregten Schau.

Die Ausstellung

Im oberen Bereich der documenta-Halle zeige EXPEDITION GRIMM in drei Kabinetten rund 150 Exponate zum Leben und Wirken der Brüder. Diese werden den wechselhaften politischen Verhältnissen der damaligen Zeit gegenübergestellt. Im Zentrum stehen Erstausgaben bedeutender Werke der Grimms wie die Kinder- und Hausmärchen, die Deutsche Grammatik und das Deutsche Wörterbuch. Diese sollen gemeinsam mit Märchensammlungen aus Italien, Frankreich und Deutschland oder frühen Wörterbüchern zu sehen sein.

Ergänzend dazu seien Gemälde, Zeichnungen und Büsten ausgestellt sowie persönliche Gegenstände der Brüder. Eine wichtige Rolle nehmen hier die Arbeiten ihres Bruders, des Malers Ludwig Emil Grimm ein.

Acht der in den Kabinetten im Original ausgestellten Werke sollen schließlich in der Hohen Halle auf einzelnen Expeditionspfaden erlebbar gemacht werden: Das Hildebrandlied, die Kinder- und Hausmärchen, die Deutsche Grammatik, die Deutschen Rechtsalterthümer, Reinhart Fuchs, die Deutsche Mythologie, Jacob Grimm über seine Entlassung und das Deutsche Wörterbuch.

Jeder Pfad führe von der Zeit der Grimms ausgehend bis in die Gegenwart und biete an insgesamt 35 Mitmachstationen eine interaktive und lehrreiche Auseinandersetzung für Erwachsene und Kinder. So erfahre man auf dem Märchenpfad in der Station „Zutritt erst ab 18?“, welche Passagen Wilhelm Grimm wegen ihrer brutalen oder unschicklichen Inhalte veränderte, wegfallen ließ oder ersetzte.

Auf dem Pfad zur Deutschen Mythologie verdeutliche eine Hörstation wie Richard Wagner bei der Arbeit am Ring des Nibelungen durch das Werk von Jacob Grimm beeinflusst wurde. Eine Station zu den Göttinger Sieben verfolge die Idee, wie die Brüder im 21. Jahrhundert mittels sozialer Netzwerke auf ihre Entlassung als Universitätsprofessoren in Göttingen hätten reagieren können.

Ein besonderes Erleben der Grimmschen Werke biete abschließend ein überdimensionales „Lebendes Buch“. Durch die Verbindung von gedrucktem Inhalt, animierten Filmen und Ton erzähle jede Doppelseite eine neue und lebendige Geschichte. 200 Jahre nach dem Entstehen der Kinder- und Hausmärchen könne beispielsweise miterlebt werden, wie die verschiedenen Versionen der Kinder und Hausmärchen entstanden seien.

Im Kinosaal der documenta-Halle findet eine einmalige Begegnung mit der Lebenswelt der Brüder statt: ein virtueller Rundgang durch die Grimmsche Wohnung am Wilhelmshöher Tor in Kassel, in der die Brüder rund sieben Jahren wohnten. Anhand von originalen Skizzen, Archivmaterialien und Bauplänen wird die 1943 vollständig ausgebrannte Wohnung erstmals in 3D rekonstruiert. Die Realisierung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung (IDG) Darmstadt.

grimm box


Marketing zur Ausstellung

Zur Ausstellung ist eine Geschenkbox erschienen, die neben Kombitickets für den Besuch der EXPEDITION GRIMM und des Brüder Grimm-Museums Kassel auch ein Booklet „Auf den Spuren der Brüder Grimm in Kassel“ und einen Schneewittchen-Taschenspiegel enthält. Die Box kostet 25 Euro und ist in zwei Versionen erhältlich: für 2 Personen (2 Kombitickets für Erwachsene) und als Familienbox (Kombi-Familienticket für 2 Erwachsene mit bis zu 4 Kindern).

Die Ausstellung wird veranstaltet vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien fördert die Landesausstellung aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Konzeption, Gestaltung, Umsetzung, Marketing und PR der Ausstellung werden von expo2508 und projekt2508 als Generalunternehmer betreut und umgesetzt.

www.expedition-grimm.de
www.grimm2013.de
www.projekt2508.de

Bilder: projekt2508

Tags: Bundesland: Hessen
Nichts verpassen: Newsletter abonnieren