Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Neue E-Learning-Plattform von visitBerlin

am .

eLearning

 

Fundiertes Know-how zur Unterstützung der Berliner Tourismus- und Kongressbranche: Das soll ab sofort der TourismusHub liefern, die neue E-Learning-Plattform von visitBerlin.

Im TourismusHub sollen aktuelle Themen rund um Tourismus sowie Tagungen, Meetings und Kongresse in Berlin auf Online-Veranstaltungen besprochen sowie übersichtlich in kurzen Lern-Videos vorgestellt werden. Das E-Learning-Angebot, das von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gefördert wird, richtet sich an die Berliner Akteure der Tourismus- und Veranstaltungswirtschaft (MICE) wie Hotels und Kultureinrichtungen, Attraktionen, Gastronomie, aber auch an die Berliner Bezirke. Veranstaltungsprogramm und Anmeldung finden sich auf der Webseite about.visitBerlin.de/TourismusHub

Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin, erklärt: „Die Tourismus- und Kongressbranche in Berlin ist von den Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders betroffen. Ein Angebot, um den Unternehmen den Restart nach der Krise zu erleichtern, ist die neue Berliner E-Learning-Plattform, die mit unserer Unterstützung von visitBerlin auf den Weg gebracht wurde. Hier geht es auch um Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Qualitätstourismus.“

Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin, glaubt an das Format: „E-Learning ist ein Trend, den wir mit unserer neuen Plattform in der Berliner Tourismus- und Kongressbranche anbieten wollen. Im visitBerlin-TourismusHub geht es um Themen wie neue Geschäftsmodelle, Innovationsmanagement und aktuelle Marktforschung. Wichtig ist uns aber der Austausch innerhalb der Branche.“

Themen: Von Krisenkommunikation bis Nachhaltigkeit

Für Mai und Juni sind Online-Veranstaltungen zum Thema „BER & Fluganbindungen nach Covid-19: Rückkehr zum Fliegen, wie wir es bisher kannten?“, zum „Re-Opening des Berlin-Tourismus“, ein Vertiefungsseminar zum Thema „Resilienz & Nachhaltigkeit“ sowie ein Expertenchat zum Kongressfonds Berlin geplant. Branchen-Partner sind dazu eingeladen, ihre Themenwünsche einzubringen und so die Inhalte mit zu gestalten.

Aus der Launchphase seit Jahresbeginn seien bereits Inhalte zu den Themen Nachhaltigkeit, Krisenkommunikation und Qualitätstourismus verfügbar. Für den Erfahrungsaustausch gebe es einen Mix aus Best Practices und Vorträgen: Neben Referent*innen aus der Berliner Tourismusbranche kommen Expert*innen zu Wort, z.B. Gerrit Buchhorn vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Berlin, Jan Kobernuß von der ift Freizeit- und Tourismusberatung GmbH, Prof. Dr. Hartmut Rein von der BTE Tourismus- und Regionalberatung sowie Prof. Dr. Dirk Schmücker vom NIT-Institut für Tourismus und Bäderforschung. Mehr Informationen auf about.visitBerlin.de/TourismusHub.

Bild: Getty Images / Canva

 

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren