Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Ruhr Tourismus startet neues Industriekultur-Imagevideo

am .

Industriekultur, Ruhr

 

Spannend, kurzweilig und abwechslungsreich, so präsentiert Ruhr Tourismus das Thema Industriekultur in einem neuen Imagevideo. Ein junges Pärchen zieht ins Revier, startet eine Abenteuerreise durch die Region und lernt die neue Heimat kennen.

Als Orientierungshilfe dient dabei die „Route der Industriekultur“, die bereits seit 20 Jahren industriekulturelle Highlights in der Region verbindet. Dazu kommt ein witziger Handlungsrahmen, der die Geschichte auflockert. „Unser Ziel war es, mit dem Video ein jüngeres Publikum anzusprechen. Die Industriekultur hat leider oft noch ein recht eingestaubtes Image, was dem Thema aber überhaupt nicht gerecht wird“, erklärt Nicole Trittschack, Leiterin der Abteilung Industriekultur bei Ruhr Tourismus. „Wir möchten die Menschen, die im Ruhrgebiet wohnen, dazu bewegen ihre Heimat neu zu entdecken und insbesondere auch Touristen von außerhalb zeigen, wie schön es hier ist.“

Erfolg in den sozialen Netzwerken

Viel Lob gab es bisher von den Nutzern verschiedener sozialer Netzwerke, wo das Video innerhalb weniger Tage von 30.000 Personen angesehen wurde. Zeitgleich läuft eine Kurzversion des Videos zurzeit als Kinospot in den Kinos im Rhein-Main-Raum und in einigen Städten im Ruhrgebiet.

Kohle und Stahl, Koks und Gas - durch seine Industrie wurde das Ruhrgebiet geprägt und das bis heute. Nach und nach bekamen viele industrielle Standorte einen neuen Nutzungszweck und so entwickelte sich die Industriekultur in den letzten Jahren zu einem Alleinstellungsmerkmal der Region. Die Industriekultur wirkt nicht nur identitätsstiftend nach innen, sondern zieht auch immer mehr Besucher von außerhalb an. Ein Highlight ist das jährlich am letzten Juni Wochenende stattfindende Groß-Event ExtraSchicht.

Das Video wurde im Rahmen eines EFRE-Förderprojektes gemeinsam mit dem RVR erstellt.

www.industriekultur.ruhr