Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Osttirol: Eine Oper für die Volksmusik

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

Schloss Weißenstein Osttirol Werbung Gaggl Meirer


Sie soll die erste ihrer Art sein: Die Oper für die Volksmusik, die am 25. Juli in der Marktgemeinde Matrei uraufgeführt wird.

Vorlage sei ein Walzer, der bereits vor 100 Jahren von der „Altmatreier Tanzmusik“ gespielt wurde und seitdem immer wieder für Standing Ovations sorge. Nun habe Kapellmeister Hansl Klaunzer das Experiment gewagt und gleich eine ganze Oper um das tragische Schicksal einer jungen Matreierin gewoben, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit einem alten Grafen verheiratet worden sei. Der ganze Ort wirke mit, wenn „Gruß an Schloss Weißenstein – Die Oper in den Bergen“ auf die Bühne komme. Das Ereignis soll kultureller Höhepunkt des Osttiroler Bergsommers sein. Karten gebe es ab 20 Euro.

„Das ist die erste Oper, die nicht für ein klassisches Orchester, sondern für die Volksmusik komponiert wurde“, hebt Bernhard Pichler von der Osttirol Werbung noch einmal die besondere Leistung des Kapellmeisters Hansl Klaunzer hervor. Die „Altmatreier Tanzmusik“, ein Volksmusikorchester mit Blas- und Streichinstrumenten, Akkordeon und Hackbrett, sei als älteste Tanzmusik im Alpenraum weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Mit dem Matreier Tauerncenter als Spielstätte werde die Oper unweit der geschichtsträchtigen Mauern des Schloss Weißenstein inszeniert. Um den Zuschauern den historischen Hintergrund zu erläutern, leite Manuel Egger als „Zeitgenosse“ erzählerisch durch die Szenen. Im richtigen Leben ist er übrigens Nationalpark-Ranger und führt Wanderer durch den Nationalpark Hohe Tauern.

„Gruß an Schloss Weißenstein – Die Oper in den Bergen“ feiert am 25. Juli 2014 um 20 Uhr im Tauerncenter Matrei Premiere.

www.matreiosttirol.com
www.osttirol.com

Tags: Land: Österreich
Bundesland: Tirol
Destinationen: Alpen
Nichts verpassen: Newsletter abonnieren