Die AUbE Tourismusberatung unterstützt das Ressort Natur- & Aktivtourismus

Digitize the Planet startet Crowdfunding-Kampagne für OPEN DATA HUB

am . Veröffentlicht in Natur- und Aktivtourismus

Wanderer Smartphone

 

Der gemeinnützige Naturschutzverein Digitize the Planet e. V. will die Natur in den Fokus der Outdoorsportler:innen rücken. Für die Markteinführung seines OPEN DATA HUBS für Naturschutzinformationen wurde jetzt eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

Naturschutzinformationen dort zu platzieren, wo Outdooraktive ihre Freizeitaktivitäten planen, das ist das Ziel des gemeinnützigen Naturschutzvereins Digitize the Planet e. V. Nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit, und aktiver Unterstützung zahlreicher Mitglieder:innen und Partner:innen aus Naturschutz, Tourismus und Outdoorsport, sei die Plattform für Naturschutzinformationen reif für die Markteinführung. Da Naturschutz auch in der zivilgesellschaftlichen Verantwortung liege, baut Digitize the Planet (DtP) auf die Unterstützung der Outdoorcommunity.

Eine Crowdfunding-Kampagne soll die Finanzierung der Markeinführung sowie den Betrieb der Plattform und die Serviceleistungen mitfinanzieren. Jeder im Crowdfunding gespendete Euro erhöhe den Eigenanteil zur Förderung des Vereins durch die Deutschen Bundesstiftung Umwelt. So werden aus jedem Euro im Crowdfunding zwei Euro für die Arbeit von DtP. Am 10. Juni 2022 begann das Crowdfunding auf der Crowdfunding-Plattform startnext. 25.000 Euro Fundingsumme sind aufgerufen, um den OPEN DATA HUB von Digitize the Planet als öffentliche Plattform bereitzustellen.

Bis zum 18. Juli 2022, muss die Summe erreicht sein – ansonsten gehen alle Spenden an die Crowd zurück. DtP möchte die Voraussetzungen für einen gesellschaftlichen Wandel schaffen, bei dem es ebenso selbstverständlich sein soll, die Freizeitplanung der Natur anzupassen, wie es selbstverständlich sei, sie dem Wetter anzupassen. Eine Tour an die vorliegenden Wetterinformationen anzupassen sei üblich. Einen Uhu ungestört brüten zu lassen, sollte es ebenso sein. Dazu seien kostenlose, offene Daten ebenso erforderlich, wie ein System, dass diese verarbeite und weitergebe.

Der OPEN DATA HUB von Digitize the Planet soll wesentliche Teile digitaler Naturschutzinformationen abdecken. Damit sei die Voraussetzung geschaffen, Naturschutzinformationen dort zu platzieren, wo Outdooraktive sich aufhielten, auf Plattformen und Apps. Der Spendenaufruf richte sich an alle, denen der Erhalt schützenswerter Natur- und Freizeiträume auch für den Outdoorsport ebenso wichtig sei wie der Fortbestand seltener Arten. Darüber hinaus will DtP mit seinem Projekt dazu beitragen, das positive Ansehen des Outdoorsports als Teil des Naturschutzes zu fördern und Umweltbildung zu erleichtern.

www.digitizetheplanet.org

Bild: Odua Images / Canva

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren