Branchenprimus: NürnbergMesse erwartet 2020 ein neues Rekordjahr

am .

 messe nuernberg

Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum: Die NürnbergMesse erwartet für 2020 das beste Geschäftsjahr in ihrer Unternehmensgeschichte, wie die beiden CEOs Peter Ottmann und Roland Fleck jetzt bei einem Jahres-Pressegespräch ankündigten.

Für das gerade beginnende Geschäftsjahr rechnet die Messegesellschaft mit einem Umsatz von rund 350 Millionen Euro. Das wäre nochmals eine Steigerung von rund zehn Prozent im Vergleich zum bisher besten Geschäftsergebnis im Jahr 2018. Auch 2019 war für die Nürnberger ein Erfolgsjahr: Mit einem Umsatz von voraussichtlich über 280 Millionen Euro war es das beste ungerade Jahr des Unternehmens. "Wir beschließen ein goldenes Messejahrzehnt mit einem Happy End", sagte Peter Ottmann.

In das neue Jahrzehnt starten die Franken mit viel Rückenwind: Die Zahl der Aussteller wuchs 2019 im Vergleich zu den jeweiligen Vorveranstaltungen um rund fünf Prozent auf über 35.000, die verkaufte Standfläche stieg um rund vier Prozent und lag erneut über einer Million Quadratmeter. Bei den Besuchern melden die Nürnberger ebenfalls ein Plus von drei Prozent auf rund 1,4 Millionen. Damit wuchs die NürnbergMesse deutlich stärker als der deutsche Messemarkt insgesamt, wo Aussteller- und Besucherzahlen 2019 stagnierten oder sogar leicht rückläufig waren.

Es gibt nach den Worten der beiden CEOs eine Reihe an Gründen, die das Unternehmen äußerst optimistisch für 2020 und die kommenden Jahre stimmen. Dazu gehört unter anderem die Zahl der Vorbuchungen, die bei vielen Veranstaltungen deutlich über dem Niveau der Vorjahre liegen. Ein Beispiel ist die am 12. Februar beginnende Biofach, die weltgrößte Fachmesse für Bio-Lebensmittel. Die NürnbergMesse erweitert die Ausstellungsfläche in diesem Jahr um zwei zusätzliche Hallen und rechnet dort mit einem Wachstum von 18 Prozent. Gerade Messen in Nischen und bei Trendthemen verzeichnen nach Worten Ortmanns ein deutliches Plus. "Der Optimismus kommt aus unserem Kerngeschäft", sagte er.

Insgesamt wird das Portfolio der Franken auf über 80 Eigen- und Partnerveranstaltungen wachsen. Allein 2020 bringt die NürnbergMesse 14 neue Veranstaltungen an den Start. Die Spielwarenmesse, die jedes Jahr rund 3.000 Aussteller aus aller Welt nach Nürnberg bringt, verlängerte jetzt ihren Vertrag bis zum Jahr 2028. Die Vielfalt und die Robustheit des Portfolios seien Erfolgsgarant des Unternehmens, so Ottmann. Eine konjunkturelle Abschwächung spüre die Gesellschaft nicht. "Die Signale stehen eindeutig auf Wachstum." 2020 soll auch die Zahl der Beschäftigten weiter wachsen von derzeit 574 auf dann über 600. Weltweit hat die NürnbergMesse Group in Deutschland, Brasilien, Nordamerika, China, Indien, Griechenland, Italien und Österreich heute bereits mehr als 1.250 Mitarbeiter.

Die NürnbergMesse gehört heute bereits zu den 15 größten Messeunternehmen der Welt. "Unser Ziel bleibt, uns in die Top Ten der größten Messegesellschaften weltweit hineinzuschieben", sagte Roland Fleck. Für einen weiteren Wachstumsschub sollen in den kommenden Jahren kräftige Investitionen in die Infrastruktur am Standort Nürnberg sorgen: In den kommenden sieben Jahren soll rund eine halbe Milliarde in den Ausbau des Geländes fließen. Leuchtturmprojekt ist ein neues, rund 200 Millionen Euro teures Kongresszentrum, das Maßstäbe setzen soll: In Nürnberg soll das leistungsstärkste Messegelände Europas entstehen, was Kompaktheit und Leistungsfähigkeit betrifft. Bereits im nächsten Jahr sollen die Arbeiten starten. Im Jahr 2024 soll das neue - in seinen ersten Entwürfen auf Plänen der inzwischen verstorbenen Stararchitektin Zaha Hadid beruhende - "NCC Süd" fertiggestellt sein.

https://www.nuernbergmesse.de

Quelle: obx news
Foto: obx-news/NürnbergMesse

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren