Das dwif unterstützt das Ressort Strategie, Organisation und Finanzen.

Brandenburgs Tourismus soll neu aufgestellt werden

am .

Potsdam

 

Der Brandenburgische Tourismustag 2021 am 6.10.2021 markiert den Start in die erarbeitung einer neuen Landestourismuskonzeption. Es folgen vier Regionalkonferenzen an vier verschiedenen Orten im Land Brandenburg bis Ende 2021.

Die Termine für die Regionalkonferenzen stehen fest:

  • 28.10.2021 in der Alten Ölmühle, Wittenberge | Regionalkonferenz
  • 18.11. 2021 im Ahorn Seehotel, Templin | Regionalkonferenz
  • 23.11.2021 im Radisson Blu, Cottbus | Regionalkonferenz
  • 24.11.2021 im Landgut Stober, Nauen | Regionalkonferenz

Mehr Infos finden sich hier.

Die Veranstaltungen sollen sich an alle Akteure im Land Brandenburg richten: Unternehmerinnen und Unternehmer, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Vertreterinnen und Vertreter der Landkreise, Kommunen, Verbände, Vereine, Institutionen und wissenschaftlichen Einrichtungen u.a.m.

„Natürlich stehen unsere naturräumlichen und kulturellen Angebote unverändert im Zentrum des touristischen Marketings. Themen wie Mobilität, Digitalisierung und Nachhaltigkeit haben durch Corona aber noch einmal einen neuen Stellenwert bekommen. Damit müssen wir umgehen und uns dazu innerhalb der Branche neu verabreden“, beschreibt Hendrik Fischer, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie, die Aufgabenstellung.

In den nächsten Monaten wird es dazu eine ganze Reihe weiterer Aktivitäten wie Regionalkonferenzen, Online-Dialog und Expertengespräche geben, in denen die Branche gemeinsam innovative Ansätze entwickeln soll. Ziel ist es, mit einer aktualisierten Landestourismuskonzeption eine gemeinsame Arbeitsgrundlage zu schaffen.

Parallel zum Tourismustag feierte der Landestourismusverband ein Jubiläum. Am 10. Oktober 1991 wurde der damalige Landesfremdenverkehrsverband Brandenburg e.V. gegründet. Seither – zumindest bis zum Beginn der Corona-Pandemie – entwickelte sich der Tourismus in Brandenburg und seinen Regionen zu einer Erfolgsgeschichte. Deswegen stellte der LTV an die Stelle eines Festakts das Forum „Entwicklung der Regionen“. Im Rahmen dessen setzten sich Politik, Wissenschaft, Verwaltung und Tourismus mit den künftigen Herausforderungen für erfolgreiche Regionen auseinander, diskutierte die notwendigen Rahmenbedingungen und die Potenziale, die der Tourismus für die Entwicklung auch der ländlichen Regionen Brandenburgs birgt.

Die Veranstaltung in Bad Saarow war damit auch eine Ergänzung zum Brandenburger Tourismustag und sollte vor allem den Blick auf die Regionen lenken.

„Wir müssen unser Verständnis von Tourismus klären, zu mehr Miteinander kommen und wir brauchen den Willen, gemeinsam zu gestalten – für unsere Branche, für unsere Gäste sowie für die Brandenburgerinnen und Brandenburger“ fasst Markus Aspetzberger, Geschäftsführer des LTV einige der Kernthemen das Tages zusammen. „Es war uns wichtig, die Entwicklung der Regionen von möglichst vielen Perspektiven aus zu betrachten. Entsprechend brachten Experten aus Wissenschaft, Nachhaltigkeit, Politik und Tourismus auf regionaler wie Bundesebene ihre Erkenntnisse und Ideen ein“, ergänzt er.

Mehr als 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen dazu in Bad Saarow im Seenland Oder-Spree zusammen. Die Veranstaltung soll den Auftakt zu einer jährlichen Reihe bilden.

Wichtige Weichen wurden für den LTV diese Woche auch auf Vorstandsebene gestellt. So wurde bekanntgegeben, dass Landrat Wolfgang Blasig sein Amt als Vorsitzender des Landestourismusverbands zurücklegt. Seine Nachfolge tritt der Landrat von Elbe-Elster, Christian Heinrich-Jaschinski an. „Dem Tourismus kommt eine erhebliche strukturpolitische Bedeutung zu. Besonders in den ländlichen Räumen trägt er maßgeblich zur regionalen Entwicklung bei. Hier prägt der Tourismus Ortsbilder und Lebensqualität. So macht er die Regionen für Unternehmen attraktiver, die sich auch aufgrund des ansprechenden Lebensumfeldes in Brandenburg ansiedeln wollen. Dass es dort weiter vorangeht und wir eine positive Entwicklung verzeichnen können, daran möchte ich mit allen Partnern im Land Brandenburg auf den unterschiedlichsten Ebenen künftig verstärkt arbeiten“, sagt Heinrich-Jaschinski nach seiner Wahl.

https://www.ltv-brandenburg.de
https://mwae.brandenburg.de

Bild: Getty Images / Canva

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren