Das dwif unterstützt das Ressort Strategie, Organisation und Finanzen.

Tourismusetat wird beibehalten

am .

Der Haushaltsausschuss des Bundes hat beschlossen, dass auch 2019 wieder ein Budget von 2,62 Mio. Euro zur Förderung innovativer Projekte in der deutschen Tourismusbranche zur Verfügung steht. Der Deutsche Tourismusverband ist zufrieden.

Im Haushaltsjahr 2018 hatte der Deutsche Bundestag die Projektfördermittel des Bundeswirtschaftsministeriums zur Leistungssteigerung im Tourismusgewerbe erstmals seit 2010 um 1 Mio. Euro auf 2,62 Mio. Euro erhöht. Für den Bundeshaushalt 2019 hatte die Bundesregierung diese Erhöhung zunächst nicht verlängert. Doch jetzt steht einer Erhöhung für das Jahr 2019 nichts im Wege.

Reinhard Meyer, Präsident des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV), begrüßt diese Entscheidung und dankt den Haushältern der Koalition Thomas Jurk (SPD) und Andreas Mattfeldt (CDU) sowie den tourismuspolitischen Sprechern, Gabriele Hiller-Ohm (SPD) und Paul Lehrieder (CSU).

Aus Sicht des DTV ist das ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, mit dem die Regierungsparteien zeigen, dass sie die im Koalitionsvertrag festgehaltene Stärkung des Tourismus ernst nehmen. Die Tourismuswirtschaft mit ihren knapp drei Millionen Beschäftigen und einer Bruttowertschöpfung von mehr über 100 Milliarden Euro ist ein wichtiger Konjunkturmotor für Deutschland und bietet gerade auch strukturschwachen Regionen Perspektiven.

www.deutschertourismusverband.de