Die FUTOUR Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung GmbH unterstützt das Ressort Nachhaltigkeit.

Nachhaltig reisen: Katzensprung beendet Projektlaufzeit mit digitaler Konferenz

am .

Katzensprung nachhaltigkeit, Moor

 

Urlaub machen, ohne dafür ins Flugzeug steigen zu müssen, Abenteuer erleben, die sich vor der eigenen Haustür ereignen – das Projekt "Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse" stand seit drei Jahren für nachhaltiges Reisen mit Erlebnisfaktor. Die Ergebnisse dieser drei Jahre wurden jetzt im Rahmen einer digitalen Abschlusskonferenz unter www.katzensprung-deutschland.de präsentiert.

Es war ein #katzensprungerlebnis der besonderen Art – die digitale Konferenz punktete mit kleinen Wegen - schließlich waren alle Inhalte mit nur einem Klick unter www.katzensprung-deutschland.de/konferenz abrufbar - und mit großen Erlebnissen: Vom Grußwort der Bundesumweltministerin Svenja Schulze über motivierende und lehrreiche Videobotschaften prominenter Rednerinnern und Redner bis hin zu Beispielen aus dem Katzensprung-Projekt zeigte die Abschlusskonferenz: Nachhaltiger Tourismus wird bereits gelebt. Und dank dieser Anbieter funktioniere Klimaschutz auch im Urlaub.

Die Vermittlung dieser wichtigen Inhalte stand für das neue, digitale Format an erster Stelle. „Konjunkturprogramme müssen zu mehr Nachhaltigkeit führen – und das gilt auch für den Tourismus“, erklärte Ministerin Schulze in der eröffnenden Videobotschaft der digitalen Konferenz und bewies: Die wertvollen Inhalte verlieren ihre Bedeutung angesichts Covid-19 nicht.

Über 1.500 Besucher zählte die Webseite www.katzensprung-deutschland.de/konferenz/  seit dem Veröffentlichungstag der Online-Konferenz. Da die Konferenzbeiträge online bleiben, sind weitere Interessierte eingeladen, sich die Kurzvideos „von Balkonien aus“ anzusehen und sich so auch im Nachgang zur Konferenz noch für nachhaltigen Tourismus in Deutschland begeistern zu lassen.

Ein Rückblick auf drei Jahre Katzensprung

Im Jahr 2017 war Katzensprung angetreten, um die zahlreichen Angebote im nachhaltigen und klimaschonenden Tourismus in Deutschland bekannter zu machen, denn der Tourismusbranche komme eine große Bedeutung beim Erreichen der nationalen Klimaschutzziele zu. Auf der Abschlusskonferenz präsentierten die Projektpartner COMPASS GmbH, Verband Deutscher Naturparke e.V., fairkehr GmbH und tippingpoints GmbH Erkenntnisse und Ergebnisse aus drei Projektjahren: Über 50 nachhaltige Reiseziele und Erlebnistipps – die sogenannten Leuchtturmprojekte – hätten die Projektpartner auf dem Portal www.katzensprung-deutschland.de gesammelt. Sie sollen beweisen, dass außergewöhnliche Urlaubserlebnisse in Deutschland oft nur einen Katzensprung entfernt seien und klimaschonendes Reisen jetzt schon ganz einfach möglich sei. Das unterstrich auch Motivationsredner Christo Foerster mit seinem Vortrag: „Ich muss auf gar nichts warten, um ein Abenteuer zu erleben.“

Neben den Leuchtturmprojekten sei ein weiteres Ergebnis aus dem Projekt entstanden: Über 2 Jahre hätten COMPASS und VDN ausgewählte Naturparke und die dazugehörigen Tourismusorganisationen auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz begleitet. Das Katzensprung-Logbuch beschreibe die Methode sowie die wichtigsten Erkenntnisse und Ergebnisse aus diesem Prozess und enthalte Checklisten und Factsheets. Damit sei es - aus der Praxis für die Praxis – ein wichtiger Wegweiser für alle diejenigen, die sich auf einen ähnlichen Weg machen wollen. Das Logbuch gibt es nur als Download und nicht gedruckt.

Alle Beiträge zur Online-Konferenz finden Interessierte unter www.katzensprung-deutschland.de/konferenz/. Die Inhalte bleiben auch über das Projektende hinaus noch einige Zeit auf der Webseite abrufbar.

Foto: VDN/Peter Eschweiler

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren