Die FUTOUR Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung GmbH unterstützt das Ressort Nachhaltigkeit.

theALPS 2012 widmet sich der Nachhaltigkeit

am .

Die Tourismusfachveranstaltung theALPS will am 13. und 14. September über 300 Entscheider des europäischen Alpentourismus, darunter 90 Vertriebspartner aus 25 Nationen, in die Neue Messe Innsbruck zusammenführen. Das Schwerpunktthema diesmal: „Nachhaltige Entwicklungen im Alpinen Tourismus“.

Für den ehemaligen EU-Kommissar und Präsidenten des Forum Alpbach, Franz Fischler, sei das Leitthema von theALPS 2012 top-aktuell. Der Alpentourismus definiere sich in erster Linie über die unverwechselbare Landschaft, damit stünden Fragen des sensiblen Umgangs mit der Natur sowie ökologische Aspekte im Vordergrund, so Fischler, der bei theALPS 2012 im Rahmen des Symposiums ein Impulsreferat halten wird. Im Bereich der nachhaltigen Bewirtschaftung nehme der Alpenraum einen Spitzenplatz ein, dieser Wettbewerbsvorteil müsse aber viel stärker im internationalen Kontext und im Verbund der Alpenländer kommuniziert werden.

Auch für Harald Ultsch, WKT Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, sowie Mitinitiator von theALPS, sei der Begriff der Nachhaltigkeit zentral für die Weiterentwicklung im Tourismus: „Das Thema passt perfekt und wir müssen unsere Stärken hier noch sehr viel deutlicher herausarbeiten. So können wir uns auch im weltweiten Wettbewerb der Destinationen erfolgreich positionieren!“

Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung, verwies in Alpbach auf die erfreuliche Resonanz von theALPS und zeigte gleichzeitig neue Chancen für den Alpentourismus auf. Bereits im Vorfeld der heurigen Veranstaltung habe sich gezeigt, dass sich die Alpendestinationen insbesondere bei spezialisierten „Green-Tourism“-Reiseveranstaltern noch viel besser positionieren und erst so vorhandene Wettbewerbsvorteile nützen könnten.

Konrad Plankensteiner, Geschäftsführer der Tiscover GmbH und Cover-Sponsor von theALPS 2012, wies in diesem Zusammenhang eine aktuelle Studie hin, wonach die Marke „Alpen“ von den Konsumenten vorwiegend mit Begriffen wie „Natur“, „Sensibilität“, „Geselligkeit“ und „Erholung“ assoziiert werde – in Summe mit Werten, die künftig noch viel stärker nachgefragt werden würden.

Das bestätige auch der deutsche Trendforscher Peter Wippermann, der sich beim theALPS Symposium 2012 mit den gesellschaftlichen Werten sowie der Bedeutung des Begriffs der Nachhaltigkeit beschäftigen werde: „In unseren Studien sehen wir die zunehmende Konjunktur dieses Begriffs. Die Menschen wollen etwas, auf das man sich verlassen kann, was Bestand und Tradition hat. Deshalb ist die ‚Nachhaltigkeit‘ gerade in Krisenzeiten ein unheimlich wichtiges Thema. Nachhaltige Werte bekommen gerade auch in der Wirtschaft Aufwind, für viele Unternehmen wird es auch aus Imagegründen immer wichtiger darauf zu setzen. Denn Kunden reagieren auf Regelverletzungen zunehmend sensibel und sorgen auch mit ihrem Kaufverhalten für Veränderungen auf Seiten der Anbieter.“

Alpine Innovationskraft

Auch im zweiten Jahr von theALPS in Innsbruck gelte es die alpine Innovationskraft zu bündeln, neue Impulse zu setzen und gemeinsam die nachhaltige Entwicklung im europäischen Alpentourismus zu fördern. Die eineinhalb tägige Tourismusfachveranstaltung soll den Teilnehmern ein breites Spektrum an Plattformen bieten, um sich fachlich auszutauschen, fortzubilden und Geschäfte anzubahnen. Mit dabei seien Tourismusanbieter aus den neun theALPS Partnerregionen Bayern, Graubünden, Rhône-Alpes, SalzburgerLand, Südtirol, Tirol, Trentino, Vorarlberg und Wallis, sowie deren internationale Vertriebspartner aus über 25 Nationen und interessierte Medienvertreter.

theALPS Handelsraum 2012

90 ausgewählte Vertriebspartner aus 25 Nationen, darunter vor allem auch Spezialveranstalter zu alpinen Themen, sollen im diesjährigen Handelsraum auf engagierte Touristiker aus den neun theALPS Partnerregionen treffen. Das neue Messeformat erleichtere durch den Einsatz modernster Kommunikationsmittel den Aufbau von Netzwerken und fördere die Effizienz beim Ein- und Verkauf touristischer Produkte. Bereits im Vorfeld würden über eine Online-Businessdating-Plattform geeignete Businesspartner gesucht und erste Kontakte geknüpft. Die Online-Plattform biete Informationen über das Profil der Anbieter und Einkäufer sowie deren Angebote und Wünsche. Bei theALPS in Innsbruck treffe man sich persönlich, um die im Vorfeld angebahnten Geschäfte abzuschließen.

theALPS Award 2012

Das Leitthema des diesjährigen theALPSAward ist „Sustainable Development in Alpine Tourism“. Ziel des theALPS Awards 2012 sei es, die besten nachhaltigen Entwicklungen touristischer Marktleistungen rund um das Leitthema auszuzeichnen und im Rahmen von theALPS 2012 eine Bühne zu geben. Aus 33 Einreichungen wurden kürzlich von einer internationalen Expertenjury fünf Projekte aus Bayern, Tirol, dem SalzburgerLand, Südtirol und Vorarlberg für den theALPS Award 2012 nominiert. Die Auszeichnung des Gewinners erfolgt im Rahmen der theALPS Award-Verleihung, die am Donnerstag, den 13. September, um 19.00 Uhr in der Neuen Messe Innsbruck stattfindet.

www.the-alps.eu

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren