Den Heimatmarkt aktivieren: neanderland statt anderswo

am .

neanderland Kampagne

 

Die "Neanderländer*innen" sollen in diesem Sommer ihre Heimat neu entdecken und dabei malerische Panoramen erwandern, mit Kindern auf Abenteuertour gehen oder Kultur und Köstlichkeiten genießen. Rund um ihr zuhause.

Im gesamten Gebiet des neanderlands, dem Kreis Mettmann in NRW, sind demnach unterschiedlich bunte Städte-Plakate aufgestellt, die Lust auf einen alternativen Urlaub in der eigenen Region machen sollen. Das passt zur Nachfrage: Im Rahmen des ReisePuls Deutschland stellte sich heraus, dass von den Reisenden aus dem Quellmarkt NRW rund 8% Urlaub im eigenen Bundesland machen wollen. Nur Schleswig-Holstein und Niedersachsen sind beliebter. Im bevölkerungsdichten NRW ergibt das eine starke Nachfrage.

Im Mittelpunkt der neanderland-Kampagne: Der neanderland STEIG als Fernwanderweg mit seinen Entdeckerschleifen, der vom gemütlichen Spaziergang bis zur anspruchsvollen Wandertour Naturerlebnisse für Anfänger*innen bis hin zu Sportler*innen bietet. Wer lieber mit dem Fahrrad unterwegs ist, radelt auf dem PanoramaRadweg niederbergbahn rund 40 Kilometer über eine ehemalige Bahntrasse.

Darüber hinaus stehen die wichtigsten Attraktionen der Region im Fokus: die Wasserskianlage in Langenfeld, der Waldkletterpark Velbert-Langenberg, die Offroad Land Rover Experience in Wülfrath, die MonChronik als Outdoor-Museum im ganzen Stadtgebiet, der neue Steinzeitspielplatz im Neandertal und als Top-Attraktion das Neanderthal Museum in Mettmann. Bauernhöfe, Restaurants und Cafés sollen mit speziellen Produkten aus dem neanderland zusätzlich neugierig auf die Region machen. Das zugehörige Siegel „TYPISCH neanderland“ verspricht authentisch regionale Erlebnisse.

https://www.neanderland.de/sommer/
www.neanderland.de

Bild: Kampagnenmotiv - Pressebild

 

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren