Die GRUPPE DREI® GmbH unterstützt das Ressort Kommunikation und Vertrieb.

Kampagne gegen Coronakrise: Dresden setzt auf Liebe, Fantasie und Zusammenhalt

am .

Dresden. Kampagne

 

Dresden Marketing schaltet eine Social-Media- und Plakat-Aktion zur Stärkung des Zusammenhalts in der Corona-Krise.

"Haben Sie sich in diesen Tagen auch schon einmal gefragt, was noch ansteckender als Corona sein könnte? Wir glauben, dass Liebe, Zusammenhalt, Freundschaft und Nachbarschaft gerade in diesen Tagen noch ansteckender sein sollten", heißt es in der offiziellen Mitteilung. Deshalb hätten die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit der Dresden Marketing GmbH (DMG) eine Social-Media-Aktion für Information und Miteinander in der Corona-Krise gestartet. Unter dem Hashtag #AnsteckenderAlsCorona soll der Zusammenhalt innerhalb der Stadt gestärkt, die Bürgerinnen und Bürger unterstützt und gleichzeitig wichtige Verhaltensregeln und Informationen weitergegeben werden.

„Dresden hat schon einiges überstanden, denken wir nur an die Hochwasserkatastrophen 2002 und 2013. Damals haben Hunderttausende Sandsäcke geschleppt, Essen verteilt, Keller ausgepumpt. Diese Solidarität ist auch in diesen Tagen wieder zu spüren. Viele Vereine und Nachbarschaftsinitiativen bieten Hilfe und Unterstützung“, erklärt Oberbürgermeister Dirk Hilbert, und weiter: „Auf der anderen Seite müssen wir bei aller Hilfsbereitschaft gleichzeitig soziale Kontakte auf ein absolutes Minimum reduzieren – ein Balanceakt. Ich danke allen Initiativen und den Dresdnerinnen und Dresdnern, die jetzt so bereitwillig unterstützen, helfen und dabei so viel Kreativität zeigen. Die Dresdner Stadtverwaltung wird trotz aller Herausforderungen, die es ansonsten gibt, versuchen, diese Hilfsbereitschaft zu unterstützen, wo es nur geht.“

In einem ersten Schritt seien Akteure von Kultureinrichtungen und Unternehmen aufgerufen, mit Foto- und Video-Botschaften ihre Tipps und Erfahrungen weiterzugeben und mit positiven Statements Mut zu machen. „Wir hoffen damit auch viele Bürgerinnen und Bürger zu begeistern, selbst Beiträge zu verfassen und diese unter dem Hashtag #AnsteckenderAlsCorona über ihre eigenen Netzwerke zu teilen. Wir werden aber auch die offiziellen Social Media Kanäle Dresdens, vor allem facebook.de/stadt.dresden, nutzen, um die Aktion so breit wie möglich zu streuen“, sagt Corinne Miseer, Geschäftsführerin der DMG.

Mögliche Fragen oder Themen der Beiträge könnten sein: „Freundschaft ist ansteckender als Corona. Wie haltet ihr Kontakt zu euren Freunden, auch wenn ihr sie nicht besuchen könnt?“ oder „Zusammenhalt ist ansteckender als Corona. Wie helft ihr Menschen, die erkrankt sind?“.

Ab 31. März werden auf über 270 Werbeflächen dann auch City-Light-Plakate zu diesem Thema zu sehen sein.

www.facebook.de/stadt.dresden

Motov: Dresden Marketing

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren