Die GRUPPE DREI® GmbH unterstützt das Ressort Kommunikation und Vertrieb.

Brexit: Österreich Werbung verstärkt ihre Winterkommunikation am britischen Markt

am .

Promo Österreich werbung

 

Eigentlich war der 1. November der erste Tag nach dem Brexit – zum bereits dritten Mal. Stattdessen gibt es Neuwahlen vor Weihnachten und eine ‚Flextension‘ – also eine flexible Verlängerung für den Brexit - bis Ende Januar. Da ist es nicht verwunderlich, dass die politische Situation in der Bevölkerung eine gewisse Unsicherheit hervorruft und sich bedingt auf das Reiseverhalten auswirkt.

„Reisen ist für die britischen Gäste ein wichtiges ‚Grundbedürfnis‘, das sie sich nicht nehmen lassen“, erklärt Mag. Martina Jamnig, ÖW-Markt Managerin Großbritannien. Dies unterstreicht auch die aktuelle Länderstudie der Österreich Werbung, nach der rund drei Viertel aller britischen Urlauber ihr Reiseverhalten trotz Brexit nicht verändern. „Dennoch erfolgen die Buchungen im Moment relativ kurzfristig und es wird verstärkt auf ‚Value for money‘-Angebote geachtet. Österreich hat mit dem guten Preis-Leistungsverhältnis, der Schneesicherheit auf den Pisten und der Schnee-/Winterlandschaft hier auf jeden Fall ‚Startvorteile‘“.

Um der Reisefreude der britischen Gäste noch mehr „Schwung“ zu verleihen, hat die ÖW Anfang November die Sonderkampagne „A random act of kindness“ in Großbritannien gelauncht. Das Hauptaugenmerk liege dabei auf Programmtic Advertising und Social Media. Neben der digitalen Radiokampagne, deren Spots den ganzen November programmatisch ausgespielt werden, um die Zielgruppe punktgenau zu erreichen, verschickte die ÖW Österreich-gebrandete Postkarten in Form eines Programmatic Mailings zielgruppengerecht an 50.000 Haushalte. Zum Winterauftakt am 1. November wurden diese „Grüße aus Österreich“ zudem am Oxford Circus und bei der Liverpool Street Station – zwei hochfrequentierten Plätzen in London - verteilt.

Die crossmediale Winterkampagne inkludiert ebenso ein Gewinnspiel, bei dem Briten - als „act of kindness“ – aufgefordert werden, skiaffine Freunde zu nominieren, die einen sechstägigen Winterurlaub für zwei Personen in Zell am See-Kaprun verdient haben. Eine umfassende Adserver-Onlinekampagne sowie diverse Social Media-Aktivitäten mit Verlinkung zur Landingpage http://www.austria.info/kindness runden die österreichische Winterbewerbung ab.

Österreich das zweitbeliebteste Wintersportziel der Briten

Mit über 550.000 Ankünften (+3,8%) aus Großbritannien schrieb der vergangene Winter erneut Höchstwerte. Immerhin ist Österreich - nach Frankreich - das zweitbeliebteste Wintersportziel der Briten und birgt laut der aktuellen ÖW-Länderstudie nach wie vor ein hohes Potenzial: 20% (= 7,5 Mio.) der britischen Auslandsurlauber sind aktive Skifahrer. Bei jenen, die Österreich auf der Reiseliste haben, kommt Wintersporturlaub generell mehr in Frage: 36% (=1,8 Mio.) der Österreich-Planer wollen „ziemlich sicher“ einen Wintersporturlaub in den nächsten drei Jahren machen. Für weitere 34% kommt ein Wintersporturlaub in den nächsten drei Jahren „generell in Frage“.

Diese Gruppen könnte man mit entsprechenden Angeboten nach Österreich holen. „Genau hier müssen wir ansetzen und unser Winter-Portfolio erweitern. Denn britische Skifahrer gelten als sehr krisenresistent und werden, ob Brexit oder nicht, nicht auf ihren Skiurlaub verzichten. Und wo lässt sich der Wintersporturlaub besser verbringen als in Österreich“, so Martina Jamnig abschließend.

 https://www.austriatourism.com/

Bildhinweis:Promo-Aktion in London © Tom Hanslien