Bayern: ITB Berlin 2018 im Zeichen des „Mythos Bayern“

am .

bayern itb18


Mit über 100 Ausstellern präsentiert sich die BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH (by.TM) auf der diesjährigen ITB Berlin unter dem Motto „Mythos Bayern“.

Damit stehe die Frage, was Bayern zu dem macht, was es heute ist, im Vordergrund aller Aktivitäten in der Bayern-Halle 6.2b/301. Wo liegen die Wurzeln der bayerischen Traditionen wie der prächtigen Trachten? Wie prägen die damaligen Herrschaftszeiten das Bild von Bayern noch bis heute? Die Standbesucher sollen diesen Fragen bei unterhaltsamen Aktivitäten und interaktiven Medien auf die Spur kommen.

Virtuelle Erlebnisse: Holodeck & VR Brillen

Fortschritt und Innovation im Kontrast zur bayerischen Gemütlichkeit und Gastfreundschaft – Werte, die für den weiß-blauen Freistaat stehen. Das zeige auch der Stand mit einem modernen, offenen Design und zahlreichen Attraktionen. Ein Highlight sei das interaktive Virtual-Reality-Erlebnis: Realität und Vorstellung sollen mithilfe der HTC Vive VR-Brillen, die in einem mit Sensoren ausgestatteten Holodeck zum Einsatz kommen, verschwimmen. Dabei werde der ganze Körper Teil eines neuartigen virtuellen Erlebnisses, zum Beispiel einer Wanderung durch den Nationalpark Berchtesgaden mit anschließender Bootsfahrt auf dem Königssee und Blick auf den mächtigen Watzmann.

Auch König Ludwig II. lädt seine Gäste zu einem digitalen Streifzug durch seinen legendären Wintergarten auf dem Dach der Münchner Residenz ein. Ein Medientunnel führt mit 14 großen Touch-Screens in weitere Erlebniswelten Bayerns und lädt zu einem Quiz über den „Mythos Bayern“ ein. Zum 100-jährigen Jubiläum des Freistaats können Standbesucher hier ihr Wissen bei einhundert Fragen zu bayerischen Sehenswürdigkeiten, Bräuchen und kuriosen Fakten auf die Probe stellen.

Traditionell anders: sinnliche Erlebnisse

Den digitalen Reiseinspirationen stünden „sinnliche“ Erfahrungen gegenüber, die das Besondere des Reiselands widerspiegeln sollen: Bayerische Originale wie die Wurstmacherin Ursula Sedlmayr aus Garmisch-Partenkirchen gäben Einblicke in ihr kulinarisches Handwerk. Sie ist eine der Persönlichkeiten, die in diesem Jahr im Rahmen der Dachmarkenstrategie „Bayern – traditionell anders“ vorgestellt werden. Ebenso warten Kostproben bayerischer Winzer und Brauer, die mit großer Leidenschaft besondere Wein- und Bierkreationen hervorbringen.

„Ozapft“ ist dann zum Feierabend ab 17 Uhr. Alle Frauen, die sich für einen geselligen Messeabend hübsch machen möchten, können eine Friseurin in der Bayern-Halle aufsuchen: Ob geflochten, gezwirbelt oder gesteckt – die Haarkünstlerin brezelt ihre „Kundinnen“ den ganzen Messetag über ordentlich auf. Anschließend kann noch ein Schnappschuss an der Fotostation mit der Kulisse eines historischen Dirndls gemacht werden. An den Besuchertagen Samstag und Sonntag lassen die Pidinger Goaßl-Schnalzer stündlich ihren Peitschen freien Lauf. Mit lautem und rhythmischen Knallen zeigen sie einen traditionellen bayerischen Brauch aus dem Alpenraum. Ihr Name erklärt sich aus der Bezeichnung für die Fuhrmannspeitsche, im Bayerischen „Goaßl“.

Weitere Attraktionen in der Bayern-Halle bieten die Standpartner. Beispielsweise überrascht der Dinosaurier-Park Altmühltal die Besucher mit einem drei Meter langen Tyrannosaurus Rex, der am Wochenende die Halle unsicher machen soll. Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz lädt außerdem dazu ein, sich vor einer Green-Screen-Wand im Berchtesgadener Land zu fotografieren.

Vom 9. bis 11. März 2018 ist die BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH außerdem auf dem erstmals parallel zur ITB Berlin stattfindenden Berlin Travel Festival in der Arena Berlin vertreten. Das junge Festival widmet sich mit verschiedenen Vorträgen und Diskussionen der Zukunft des Reisens und bringt junge Abenteurer sowie Globetrotter mit zukunftsweisenden Marken der Reisebranche zusammen.

www.bayern.by

Bild: © www.bayern.by