Die AVS GmbH unterstützt das Ressort Digitalisierung im Tourismus.

Seenland Oder-Spree startet Installation digitaler Touchpoints

am .

Touchpoint im Seenland oder spree

 

Nach längeren Planungen werden im Seenland Oder-Spree erste digitale Touchpoints für Gäste und Einheimische iinstalliert.

Die Systeme werden im Rahmen des LEADER Kooperationsprojektes der LAG Oderland mit der LAG Märkische Seen installiert. Die Ausschreibung für die Hardware gewann die Hubermedia GmbH, welche auch die Auslieferung und Installation der Technik übernimmt. Die fachliche Umsetzung wird durch den Seenland Oder-Spree e.V. realisiert.

Insgesamt 125 Standorte im ländlichen Raum des Seenland Oder-Spree werden demnach mit der Technik bestückt. Dabei handelt es sich in Innenbereichen um kleine Infosäulen mit 22 Zoll Touchbildschirm (zum Beispiel in der Tourist-Information in Bad Saarow), große Infosäulen mit 49 Zoll Bildschirm (z.B. Burg Beeskow) und 55 Zoll große Wandbildschirme (z.B. Boootshaus Beeskow oder Rathaus Beeskow). Innenstandorte sollen Gastronomiebetriebe, Unterkünfte, Museen, Einkaufszentren, Sehenswürdigkeiten sowie weitere touristische POIs sein, an denen der Gast auf der Suche nach Informationen sei. Des Weiteren soll es zum Beispiel auf Marktplätzen auch Standorte mit Outdoorkiosken geben.

Auf den digitalen Touchpoints werde die Software MeinBrandenburg genutzt, die für Reiseregion individualisierbar sei und im Seenland Oder-Spree zu MeinSOS wird.

Begleitet vom Clustermanagement Tourismus, von der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und dem Seenland Oder-Spree als einer der Pilotregionen entwickelte die hubermedia GmbH die Software von „MeinBrandenburg“. Im Seenland Oder-Spree wird eine auf die Region oder auch den jeweiligen Standort angepasste Version genutzt. Abrufbar sei diese auf den Infosäulen, aber auch per QR-Code auf dem eigenen Tablet oder Smartphone.

In der MeinSOS App bekommen Gäste, aber auch Einheimische Tipps für Ausflüge, Restaurants und Veranstaltungen. Mit verschiedenen Filtermöglichkeiten könnten Angebote z. B. nach Interessen, Wetter etc. ausgespielt werden. Über sogenannte Merklisten sei es möglich, verschiedene Angebote und Ausflugstipps abzuspeichern, um sich seinen individuellen Reiseplan zu erstellen. MeinSOS ermögliche es auch den Touristinformationen vor Ort, den Gast noch zielgerichteter zu beraten.

Die App wird aus den brandenburgweit genutzten zentralen Datenbanken (DAMAS und Eventdatenbank) gespeist, welche von den Mitarbeitern des Seenland Oder-Spree e.V. mit Unterstützung der touristischen Partner vor Ort gepflegt und aktuell gehalten werden.

Ziel des Projektes ist es, die Gäste an allen Punkten ihrer Reise über die Möglichkeiten vor Ort zu informieren, damit den ländlichen Raum zu stärken und auch die Wertschöpfung zu erhöhen.

https://www.seenland-oderspree.de/

Bild: Pressebild

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren