Knowledge Graph: SalzburgerLand Tourismus gewinnt Staatspreis Digitalisierung

am .

Preisvergabe

 

Am gestrigen Abend hat Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck in der Marxhalle Wien zum ersten Mal den Staatspreis Digitalisierung verliehen. Ein Preistr#äger kommt aus dem Tourismus: die SalzburgerLand Tourismus GmbH.

Der Staatspreis Digitalisierung 2019 wurde in der Kategorie "Digitale Produkte und Lösungen" von der Expertenjury an das Projekt "Hydrogrid" der gleichnamigen Firma HYDROGRID aus Wien vergeben. In der Kategorie „Digitale Transformation" setzte sich "CUBES" von der CUBES GmbH aus Salzburg durch. Der Staatspreis in der Kategorie "Künstliche Intelligenz" ging an die SalzburgerLand Tourismus GmbH für das Projekt "Touristischer Knowledge Graph des SalzburgerLandes".

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort vergibt den Staatspreis als höchste Auszeichnung für hervorragende digitale Produkte, Dienste und Anwendungen in Österreich. Die drei Kategorien des Staatspreises sollen die zentralen Aspekte der Digitalisierung abbilden. Zum einen, die durch die Digitalisierung geschaffenen Produkte und Lösungen, sowie Digitale Transformation und eine Kategorie mit wechselndem Thema, welche diesmal die Künstliche Intelligenz betraf. „Beim Staatspreis holen wir hochwertige Leistungen und Best Practices im Bereich der Digitalisierung vor den Vorhang und schaffen damit ein Gütesiegel für besonders innovative Leistungen im digitalen Bereich", erklärte die Digitalisierungsministerin. Der Staatspreis Digitalisierung würdigt innovative digitale Produktionen von Einzelproduzent/-innen und Unternehmen.

Jurybegründung

In der Kategorie "Künstliche Intelligenz" siegte SalzburgerLand Tourismus mit dem "Touristischen Knowledge Graph". Die Begründung: „Digitale Kommunikation im Bereich des Tourismus wird bei diesem Projekt mittels semi-automatischer Strukturierung, Annotierung sowie Erkennung und Vernetzung von Bedeutungszusammenhängen unterstützt. So konnten maßgebliche Effizienzsteigerungen im Suchumfeld erzielt werden. Die Lösung ist anwenderfreundlich, die eingesetzte KI dient der Unterstützung und Automatisierung."

Im Zuge der Preisverleihung lud Schramböck alle Nominierten ein, am ersten „Digital Austria Day" am 22. Oktober 2019, teilzunehmen. „Wie verändert die Digitalisierung unser Leben? Wie beeinflusst sie unseren Alltag und unsere Arbeitswelt? Der Digital Austria Day lädt zum Entdecken und Erleben der digitalen Welt ein. Ziel ist, dass am österreichweiten Aktionstag 1.000 Unternehmen ihre Türen öffnen, Fragen beantworten und die Digitalisierung anhand von Praxisbeispielen greifbar machen. Wir wollen einen breiten öffentlichen Diskurs zu den Chancen der Digitalisierung", so die Ministerin.

https://www.salzburgerland.com/de/
www.bmdw.gv.at

Bild: Pressebild, Fotograf SILVERI Matthias