360-Grad und „Digital Brain Pool“: Schwarzwald soll digitaler werden

am .

Auch wenn nichts an der „Digitalisierung“ vorbeiführt: „Den erholsamen Urlaub, herz.erfrischend.echt. und analog im Schwarzwald, vermag keine noch so raffinierte digitale Transformation zu ersetzen“, ist sich Hansjörg Mair sicher. Seit September 2017 ist er Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) und treibt dennoch die Digitalisierung voran.

In einem „Digital Brain Pool“ versammelt der gebürtige Südtiroler demnach Digitalisierungsprofis und visionäre Touristiker, um die größte Flächendestination Deutschlands gemeinsam mit Tourismus Marketing Baden-Württemberg zukunftsfit zu machen.

In Baden-Württemberg können die Touristiker und ihre Dienstleister dabei auf eine der umfangreichsten Datenbanken im Land zurückgreifen. Seit Jahren würden die Daten der POIs, der Gastgeber, Veranstalter, Orte und Regionen systematisch erfasst und zentral verwaltet.

Im Lauf der letzten beiden Jahre seien sie im Hintergrund angereichert worden durch rund zweitausend 360-Grad-Panoramen der „360 Standortmarketing AG“. Das Unternehmen mit Firmensitz in der Schweiz ist Wirtschaftspartner der STG und betreibt die internationale Virtual Reality-Plattform 360Tourist.net.

Über die Internetseite www.360Schwarzwald.com lassen sich die 360-Grad-Panoramen des Schwarzwaldes mit allen gängigen Browsern betrachten, ohne dass es dazu einer gesonderten Software bedarf. Um Gästen zukünftig den Schwarzwald auch in der Virtuellen Realität (VR) präsentieren zu können, wurde bei der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin der „VRGuide“ vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine hochwertige VR-Brille in einer bunten Metallbox. Der Anbieter sieht sie als „crossmediale Geschenkdose“, da darin auch ein gedruckter Faltplan steckt. Er lässt sich auf DIN A1-Größe auffalten und führt über die gedruckten QR-Codes direkt zu den virtuellen Rundgängen und 3-D-Darstellungen der Region.

Nach einmaliger Registrierung lässt sich die Region demnach mit dreidimensional anmutenden Rundgängen erforschen. Dazu wird einfach das mit dem Internet verbundene Smartphone in die VR-Brille eingelegt.

Die zwölf Land- und vier Stadtkreise der 11.100 km² großen Region im Südwesten Deutschlands präsentieren sich in der Geschenkebox jeweils mit einer eigenen Premiumtour und lassen sich nach Orten oder Kategorien filtern. Dazu gebe es Rundumpanoramen zu Unterkünften und Einkehrmöglichkeiten, zu Golfplätzen und – ganz neu ab Sommer: Virtuelle Wanderungen auf den „Schwarzwälder Genießerpfaden“. So könne man dann schon zuhause die rund 40 Schwarzwald-Premiumwege mit ihren besonderen Genuss-Highlights virtuell entlangwandern und sich auf dem Sofa in die einzigartigen Naturpanoramen im Schwarzwald hineinträumen.

Die virtuellen Rundgänge werden für die STG-Partner kostenlos erstellt und auf spezialisierten 360Grad-Webseiten für Google und Co aufbereitet, können aber von den Partnern der Schwarzwald Tourismus GmbH auch auf ihren eigenen Webseiten ausgespielt werden.

www.360Standort.Marketing
www.schwarzwald-tourismus.info