Deutsche Bahn startet bundesweite Job-Tour

am .

bewerbungsgespräch

 

Die Deutsche Bahn (DB) geht in den nächsten Wochen ungewöhnliche Wege, um neue Mitarbeiter zu gewinnen. Mit drei zu mobilen Rekrutierungsstudios umgebauten Wohnwagen ist der Konzern auf großer „Job-Tour“ durch Deutschland.

„Bewerberinnen und Bewerber müssen nicht mehr zur DB kommen, wir kommen zu ihnen“, sagte Personalvorstand Martin Seiler zum Auftakt an der Konstablerwache in Frankfurt am Main. „Mit der Job-Tour wollen wir die Menschen direkt vor Ort vom Arbeitgeber DB überzeugen: in Fußgängerzonen, vor Bahnhöfen und an großen Plätzen.“ Als Teil der neuen Strategie „Starke Schiene“ stellt der Konzern in den kommenden Jahren rund 100.000 neue Mitarbeiter ein. Die DB will mit mehr Personal robuster werden und die Qualität für die Kunden verbessern.

Der größere der Wohnwagen dient als erste Anlaufstelle für Besucher. Bahnmitarbeiter aus der Praxis stehen als Gesprächspartner zur Verfügung, verschiedene Exponate wie Hemmschuh, Signalmodell und Klanghammer geben Einblick in den Berufsalltag. Die zwei kleineren Wagen, genannt „Bambi“ und „Bubble“, bieten die nötige Vertraulichkeit für Bewerbungsgespräche, die direkt vor Ort stattfinden. Bewerber erhalten dann in der Regel direkt im Anschluss, auf jeden Fall aber noch am gleichen Tag eine Rückmeldung, ob es geklappt hat.

Auf dem umkämpften Arbeitsmarkt müsse man immer wieder mit neuen Ideen überraschen und die Hürden senken, meint Martin Seiler. Die DB setze bereits auf Castings in Zügen oder an Bahnhöfen. Im vergangenen Jahr wurde außerdem das Anschreiben für Azubis abgeschafft. „Durch die Tour fallen wir nicht nur auf, wir machen vor allem das Bewerben einfacher und schneller,“ betonte der DB-Personalvorstand. Jeder kann kommen, auch spontan. Die DB empfiehlt Interessierten jedoch, sich vorab auf www.deutschebahn.com/db-jobtour für ein Vorstellungsgespräch anzumelden, um längere Wartezeiten zu vermeiden.

Insgesamt legt die DB mit der bundesweiten Job-Tour rund 10.000 Kilometer zurück und macht Station in 27 Städten, darunter etwa Hamburg, Duisburg, Kempten und Magdeburg. Besonders gefragt seien Lokführer, Fahrdienstleiter, Servicekräfte, Elektroniker und Mechatroniker. Der Fokus der Tour liege auf berufserfahrenen Facharbeitern und Quereinsteigern, die bei der DB eine Umschulung machen wollen. Es werden aber auch Ausbildungsplätze angeboten. Rund 22.000 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellt die DB allein dieses Jahr ein. Dabei kommt der Konzern gut voran, bis Ende Juli wurden bereits rund 18.000 Einstellungszusagen gegeben, darunter rund 1.600 Lokführer, rund 1.200 Fahrdienstleiter und rund 2.200 Instandhalter.

https://www.deutschebahn.com/

Foto: Stefan Wildhirt / Deutsche Bahn AG