Erstmals Abschlussarbeiten an der DHBW Ravensburg ausgezeichnet

am .

Beim Alumniforum des Studienzentrums Tourismus, Hotellerie und Gastronomie wurden erstmals drei Absolventinnen für ihre hervorragenden Abschlussarbeiten an der DHBW Ravensburg ausgezeichnet.

Die wissenschaftliche Leistung der Absolventen des Studiengangs sichtbar machen und die aktuell Studierenden zu motivieren nannte Studiendekanin Prof. Dr. Conny Mayer-Bonde als zwei der Ziele der neu ins Leben gerufenen Auszeichnung. Dotiert sind die Preise jeweils mit 500 Euro – dank der Unterstützung der Friedrich Hospitality Foundation. Die noch junge Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, Grundlagen für eine solide Ausbildung im Gastgewerbe zu schaffen.

Anne Flach: Overtourismus in Deutschland – Kritische Analyse der Situationsentwicklung und deren Auswirkungen unter Einbezug aktueller Themen.
Die Jury zeichnete diese Arbeit im Studienschwerpunkt Destinations- und Kurortemanagement in der Kategorie Praxisrelevanz aus. Die Arbeit nimmt ein aktuell viel diskutiertes Thema, den Overtourismus, auf. Städte wie Barcelona oder Rom können sich derzeit vor Touristen kaum retten – das hat Auswirkungen etwa auf die Mieten, die Preise und vieles mehr. Wissenschaftliche Studien gibt es noch fast keine, Anne Flach hat sich der Materie unter anderem über Expertengespräche genähert.

Anna Flach

Elena Thiex: Mitabeiterfluktuation der Generation Y in der Freizeitbranche – Ausdruck von Unzufriedenheit oder der Wunsch nach Abwechslung?
Die Jury zeichnete diese Arbeit im Studienschwerpunkt Freizeitwirtschaft in der Kategorie konzeptionell-analytische Arbeit aus. Der Generation Y sagt man nach, dass ihr Arbeit, Karriere und Prestige nicht alles sind, sondern dass die Freizeit und die eigenen Bedürfnisse einen ebenfalls hohen Stellenwert besitzen. Elena Thiex hat Mitarbeiter befragt und ist zu dem Schluss gekommen, dass viele auf der Suche nach Abwechslung sind. Um sie im Unternehmen zu halten empfiehlt sie etwa, auf soziale Bindungen im Job zu setzen, auf Teamarbeit oder Job Rotation.

Elena Thiex

Luisa Wolber: Identifikation von Kundenanforderungen im Dorint Pallas Wiesbaden zur Ableitung von Handlungsempfehlungen für das Qualitätsmanagement.
In der Kategorie empirisch-methodische Arbeit entschied sich die Jury für eine Abschlussarbeit in Hotel- und Gastronomiemanagement. Luisa Wolber hat dabei Bewertungen von Kunden in Portalen ausgewertet und erarbeitet, wie daraus Handlungsempfehlungen für das Qualitätsmanagement werden können.

www.ravensburg.dhbw.de
Bilder: DHBW