Rekord in der Autostadt: 2,3 Mio. Besucher

am .

porschepavillon final


Das Jahr 2012 war ein sehr erfolgreiches für die Autostadt in Wolfsburg. Die Besucherzahlen stiegen im Vergleich zum Vorjahr nochmals an und erzielten mit 2,297 Millionen Gästen einen neuen Spitzenwert (2011: 2,27 Mio.). In diesem Jahr widmet sich die Autostadt dem Thema Toleranz.

Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung der bestehenden Angebote gab es im Jahr 2012 zahlreiche neue Attraktionen: von der Eröffnung des Porsche Pavillons und des SicherheitsParcours über die Wassershows im Hafenbecken bis hin zur neuen Brotmanufaktur "Das Brot.".

"Die Eröffnung des Porsche Pavillons war ein großer Meilenstein in der Entwicklung der Autostadt - so markiert der 12. Juni die Einweihung des ersten Neubaus seit unserer Eröffnung. Der Pavillon ist in kürzester Zeit zu einem echten Publikumsmagneten und Botschafter der Marke Porsche geworden", erklärt Otto Ferdinand Wachs, Sprecher der Geschäftsführung der Autostadt. Eingebettet in die Park- und Lagunenlandschaft soll der Porsche Pavillon die enge Verbundenheit von Volkswagen und Porsche zum Ausdruck bringen.

"Der neue SicherheitsParcours, der in Verlängerung der beiden bestehenden GeländeParcours die Fläche der Autostadt auf über 28 Hektar erweitert, ist eine weitere wichtige Neuerung des Jahres 2012", so Wachs weiter. Der Parcours verbinde Übungen, Technik und Konzernprodukte mit Fahrspaß  - ein Konzept, das die Gäste bei allen Fahrattraktionen überzeuge. Allein im zurückliegenden Jahr hätten auf dem SicherheitsParcours 10.250 Trainings stattgefunden, während auf den beiden GeländeParcours insgesamt 13.210 Fahrten unternommen worden seien.

Ihre Stellung als Auslieferungszentrum für Neufahrzeuge konnte die Autostadt auch im Jahr 2012 nach eigenen Angaben weiter ausbauen. Nach starken Jahren mit sehr hohen Auslieferungszahlen wurde 2012 mit 173.374 Übergaben abermals ein Spitzenwert erreicht. Seit Eröffnung des automobilen Themenparks seien insgesamt 1.941.341 Fahrzeuge im KundenCenter an ihre neuen Besitzer übergeben worden. "Wir freuen uns schon heute auf den zweimillionsten Volkswagen Kunden, der 2013 in der Autostadt sein neues Konzernprodukt übernehmen wird," erklärt Otto Ferdinand Wachs und betont: "Doch auf dem Erreichten wollen wir uns nicht ausruhen und werden deswegen im Jahr 2013 die Weiterentwicklung des KundenCenters zu einem zentralen Handlungsfeld machen."

Die Movimentos Festwochen fanden im Jahr 2012 zum zehnten Mal statt. Mehr als 32.000 Besucher hätten die 65 Veranstaltungen des sechswöchigen Festivals der Autostadt in Wolfsburg besucht. Dr. Maria Schneider, künstlerische Leiterin der Festwochen und Kreativdirektorin der Autostadt, betont: "Die zehnten Movimentos Festwochen waren ein ganz besonderes Festival. Mit drei Koproduktionen im Tanz und zwei neuen CDs in der Reihe der Movimentos Edition konnten wir die über Jahre gewachsene, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Künstlern untermauern. Wir werden die Partnerschaft mit Künstlern und Kulturschaffenden weiterführen."

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums italienischer Immigration in Wolfsburg stand Italien im Mittelpunkt der Sommermonate in der Autostadt. Die Sommerinszenierung "Bella Italia" lockte vom 2. Juli bis zum 2. September 2012 insgesamt 583.000 Gäste - ein Besucherrekord. Zu den Höhepunkten zählten die abendlichen Wassershows, die erstmals im Hafenbecken vor der Kulisse des Volkswagen Kraftwerks gezeigt wurden. Rund 235.000 Gäste nahmen den neuen Veranstaltungsort an. Auch die Winterinszenierung "Das Alpenland" fand im Dezember 2012 großen Zuspruch beim Publikum. Geschäftsführer Wachs zieht eine erfolgreiche Zwischenbilanz: "Bis zum Jahresende haben rund 325.000 Gäste die Winterinszenierung 'Das Alpenland' der Autostadt besucht. Damit haben wir durchschnittlich fast 11.000 Besucher pro Tag verzeichnet und konnten den Spitzenwert des Jahres 2011 nochmals steigern."

Im Jahr 2012 nahmen über 280.000 Gäste (2011: 277.000) an den pädagogischen Angeboten der Autostadt teil. Die Inszenierte Bildung, die pädagogische Fachabteilung der Autostadt, führte wie im Vorjahr über 1.800 Veranstaltungen durch. Grundlage vieler Bildungsangebote sei das Curriculum Mobilität, ein gemeinsam mit dem Niedersächsischen Kultusministerium entwickelter fächerübergreifender Lehrplan rund um das Thema Mobilität. Im Jahr 2013 feiern diese Kooperation und die Anerkennung der Autostadt als außerschulischer Lernort ihr zehnjähriges Jubiläum.

Die Angebote des automobilen Themenparks reichten heute von Workshops zur kindlichen Frühbildung über Kurse für Schüler aller Altersgruppen bis hin zu Programmen für Erwachsene. So hätten im Juli 2012 über 13.000 Schüler am SchülerSommer in der Autostadt teilgenommen: An drei Tagen konnten die Kinder und Jugendlichen sich auf eine Entdeckungsreise rund um das Thema Mobilität begeben. Zum vierten Mal ernannte die Autostadt im November zwölf Partnerschulen, mit denen im Schuljahr 2012/13 gemeinsame Projekte umgesetzt würden.

Seit Dezember 2012 gebe es in der Autostadt in Wolfsburg selbstgebackenes Brot in Bio-Qualität: In der hauseigenen Brotmanufaktur "Das Brot." stehe das traditionelle Bäckerhandwerk im Mittelpunkt. Damit führten die Autostadt Restaurants - operated by Mövenpick ihren Manufakturgedanken weiter. Neben der Eismanufaktur "Cool and Creamy" und der Pastamanufaktur im "La Coccinella" sei die neue Brotmanufaktur die dritte hauseigene Produktionsstätte. Die Autostadt Restaurants erreichten nach eigenen Angaben ihr umsatzstärkstes Jahr seit Bestehen.

Auch das Fünf Sterne Hotel The Ritz-Carlton, Wolfsburg in der Autostadt verzeichnete demnach ein erfolgreiches Jahr. Die Auslastungsquote erreichte auch in Zeiten der Weiterentwicklung des Designs und einer teilweise geringeren Zimmerverfügbarkeit, mit 85,0 Prozent erneut einen hohen Wert. Das Restaurant "Aqua" mit Chef de Cuisine Sven Elverfeld konnte seine Spitzenposition bestätigen und erhielt erneut die Höchstnote von drei Sternen im Guide Michelin.

Das Jahr 2013 stellt die Autostadt unter das Jahresmotto "Toleranz": Von Januar an würden die Veranstaltungen in Form von Lesungen, Diskussionsrunden, den Angeboten der Inszenierten Bildung für Kinder und Erwachsene sich immer wieder mit diesem wichtigen Thema auseinandersetzen. "In der Autostadt begegnen sich täglich tausende Menschen unterschiedlicher Herkunft, mit verschiedenen Interessen und persönlichen Zielen. Als Kommunikationsplattform des Volkswagen Konzerns ist es uns wichtig, uns mit einem zentralen Bereich menschlichen Zusammenlebens auseinanderzusetzen - aus diesem Grund haben wir für 2013 Toleranz zum Jahresthema gewählt", erklärt Otto Ferdinand Wachs.

"Auch im neuen Jahr werden wir große, sichtbare Veränderungen in der Autostadt umsetzen - sei es mit der Weiterentwicklung des Hotels The Ritz-Carlton, Wolfsburg, des KundenCenters oder baulichen Veränderungen für unsere jungen Gäste im KonzernForum," so Wachs weiter.

www.autostadt.de
Bild: Autostadt GmbH

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren