120 Jahre Wahrzeichen: Das Wiener Riesenrad feiert Geburtstag

am .

prater 1549955 640


Seit mehr 120 Jahren bildet das Wiener Riesenrad am Eingang des Wiener Parks einen Anziehungspunkt für alle Wien-Besucher. Zählte es einst zu den größten Riesenrädern der Welt, ist es heute noch mit mehr als 600.000 Besuchern im Jahr eines der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in der Donau-Metropole.

An seinem höchsten Punkt bietet das Wiener Riesenrad mit 64,75 Metern einen Ausblick über die Stadt bis hin zu den Hügeln des Wienerwaldes.

Das von den Engländern Walter B. Basset und Harry Hitchins geplante Wahrzeichen wurde 1897 errichtet und am 25. Juni zum ersten Mal in Bewegung gesetzt. Zur Zeit seiner Entstehung gehörte das Riesenrad mit 30 Waggons zu den größten seiner Art. 1938 wurde es von den Nationalisten „arisiert“ und 1939 unter Denkmalschutz gestellt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde es durch Bomben zerstört und 1944 vollständig ausgebrannt, wurde jedoch ein Jahr später wieder aufgebaut. Heute gilt das Riesenrad als Symbol des Wiederaufbaus von Wien.

Als international bekanntes Wahrzeichen diente das Wiener Riesenrad als Filmkulisse spektakulärer Stunts. In Erinnerung an den Nachkriegsthriller „Der dritte Mann“  wurde das Wiener Riesenrad in die Liste der "Schätze der europäischen Filmkultur" der European Film Academy aufgenommen.
Das Wiener Riesenrad bietet nicht nur eine der spektakulärsten Aussichten auf die Donau-Metropole, sondern eignet sich auch als Veranstaltungsort von Events. So können Besucher Luxuswaggons für private Rundfahrten, Präsentationen oder Pressekonferenzen mieten.

www.wienerriesenrad.com

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren