Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

„Trachten neu erleben“: So will MV modische Akzente setzen

am .

Nordoster


So sollen die Trachten des Landes künftig getragen werden. Der Sieger im Ideenwettbewerb „Trachten neu erleben“ des Tourismusverbandes MV steht fest.

Der mit 25.000 Euro dotierte Preis geht an Prof. Veruschka Götz und Daniela Ziegan vom Büro T616 in Berlin. Zu diesem Ergebnis kam die Jury unter der Leitung von Designerin Jette Joop im Internationalen Haus des Tourismus in Rostock, wo die Bewerber ihr Konzept erläuterten und ihre Entwürfe vorstellten. Das Konzept mit dem Titel „Nordoster“ setzte sich in der zweiten Bewerbungsstufe unter den drei Finalisten durch.

Dazu Designerin Jette Joop: „Die Kollektion der Preisträgerin beinhaltet vieles von dem, wofür das Land steht. Das Gesamtpaket enthält viele frische, freche Details, etwa ein Ärmel-Accessoire mit den Wappentieren Mecklenburg-Vorpommerns. Darüber hinaus sind die Ideen unter Aufgreifen der Hinweise aus den vorangegangenen Terminen professionell und landesbezogen umgesetzt worden, so dass die Tracht für jeden Endverbraucher verständlich und anwendbar ist.“

„Ich gratuliere allen Teilnehmerinnen, die sich mit viel Lust und Kreativität am Trachten-Wettbewerb beteiligt haben. Die Jury hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Die Kollektion von Prof. Veruschka Götz und Daniela Ziegan ist ein stimmiges Gesamtpaket. Beide Designerinnen schaffen hier etwas Neues – eine frische, moderne Kollektion mit deutlicher Anlehnung an die historische Tracht. Den Mantel durfte ich auch gleich einmal anprobieren. Ich bin gespannt, wann er mir auf der Straße begegnet“, so Kulturministerin Birgit Hesse, ebenfalls ein Mitglied der Jury.

Ziel des Wettbewerbes „Trachten neu erleben“, zu dem der Landestourismusverband, das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern sowie der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern Ende des letzten Jahres aufgerufen hatte, ist es, eine Modekollektion für den Nordosten zu entwickeln. Dabei gehe es vornehmlich darum, ein Design zu erstellen, das die klassische Trachtenmode des Nordostens neu und alltagstauglich interpretiere.

Das Preisgeld ist zweckgebunden und wird im Folgenden für die Erstellung einer Modekollektion für Mecklenburg-Vorpommern verwendet. Neben Jette Joop und Birgit Hesse, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, gehören der Jury Vertreter der Hochschule Wismar, des Handels, sowie des Heimatverbandes und der Tourismusbranche an. Dem Auswahlprozess war ein Coaching der Teilnehmer durch Jette Joop vorausgegangen, bei dem die eingerichten Entwürfe auf Machbarkeit und Originalität hin geprüft und Empfehlungen für deren Qualifizierung gegeben wurden.

„Wir sind sehr glücklich über die Entscheidung der Jury, insbesondere weil uns die Ostseeküste inspiriert hat: Die Ideen für die Kollektion, die zum Erfolg führten, sind in Graal-Müritz entstanden. Wir freuen uns nun sehr auf künftige Gespräche und die Umsetzung unseres Entwurfes“, sagte Preisträgerin Prof. Veruschka Götz nach der Verleihung.

Der zweite Preis mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro geht an Marlene Schröder von der Firma „formverleih – Studio für Produktdesign“, der mit 2.500 Euro dotierte dritte Preis ist an Birgit Fibian aus Mecklenburg-Vorpommern vergeben worden.

https://www.tmv.de/

Foto: TMV/Gohlke