Das dwif unterstützt das Ressort Strategie, Organisation und Finanzen.

Landestourismusverband Sachsen legt Konzept für den Wiedereinstieg des Tourismus vor

am .

Sachsen, Neustart Tourismus

 

Der Tourismus ist durch die Auswirkungen der Coronakrise massiv betroffen. Nach Wochen des Lockdowns braucht es jetzt eine klare Schrittfolge für den Neustart. Der LTV SACHSEN legt dazu einen konkreten Fahrplan für die Staatsregierung vor.

Aus Sicht des LTV SACHSEN brauche es ein Wiedereinstiegsszenario des Tourismus und damit eine verlässliche Perspektive für alle Akteure der Branche. Nur so können schwerwiegende Folgeschäden aufgehalten werden.

LTV-Präsident Rolf Keil dazu: „Wir freuen uns, dass unsere ersten Vorschläge bereits von Wirtschaftsminister Martin Dulig aufgenommen wurden. Mit unserem Vorschlag verbinden wir die Erwartung, dass nun schnellstmögliche Öffnungen konkret diskutiert werden. Entgegen einzelner Forderungen zielt unsere Initiative darauf ab, den gesamten Tourismus in Sachsen im Blick zu halten. Ich danke allen Mitgliedern und Partnern, die an dem Konzept tatkräftig und konstruktiv mitgewirkt haben.“

Der LTV SACHSEN hat heute dieses Konzept zum Wiedereinstieg an den Ministerpräsidenten und Vertreter der sächsischen Staatsregierung übergeben.

Grundvoraussetzung für die Umsetzung der Schrittfolgen seien stets ein weiterhin stabilisierter Verlauf der Pandemie sowie die strikte Einhaltung aktueller Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen. Das Konzept korrespondiere mit Empfehlungen des Deutschen Tourismusverbandes e. V. Eingeflossen seien ebenso vielfältige Abstimmungen mit anderen Bundesländern. Der Vorschlag des LTV SACHSEN folge dem Blick auf die touristischen Zielgebiete, die Destinationen und einzelne Leistungssegmente. Es berührt nicht die Arbeit von Reisemittlern, Veranstaltern und könne auch keine einzelbetrieblichen Management-Konzepte ersetzen. Das Papier hat nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Letztendlich bleibe auch die betriebswirtschaftliche Abwägung für die Nutzung von begrenzten Öffnungsmöglichkeiten, erhöhten Aufwendungen und damit verbundenen geringeren Einnahmen und Erträgen der Entscheidung des Anbieters selbst überlassen. Weiterhin sei zu berücksichtigen, dass das Konzept trotz Differenzierungen für die tourismuspolitische Diskussion allgemein gehalten sei und nicht auf jedes Detail, auf jede Kleinteiligkeit eingehe. Es soll jedoch klar verdeutlichen, dass die Tourismusbranche willens und in der Lage ist, sich zeitnah und kreativ auf Vorgaben einzustellen.

Hier geht es zum Plan.

www.ltv-sachsen.de

Bild: https://pixabay.com/de/photos/dresden-stadt-deutschland-806325/

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren