Carolin Doderer - GRUPPE DREI® GmbH: "Der virtuelle Urlaub wird es noch nicht sein."

am .

Carolin Doderer 

"Der Gast erwartet mittlerweile lokale Erlebnisse anstatt kopierte Inszenierungen."


Wie wird sich die touristische Nachfrage entwickeln?

Bezogen auf den Inlandstourismus wird es sicherlich nochmals eine Steigerung geben. Unsicherheit und Krisenherde in der Welt werden auch 2017 die angestammte Reiseziele unattraktiver machen. Gewinner sind die Küstengebiete in Deutschland, aber auch diejenigen Destinationen, die in den vergangenen Jahren die touristische Infrastruktur, die Angebote und Attraktionen kontinuierlich verbessert und den heutigen Standards angepasst haben. Darüber hinaus wird sich auch der ausländische Markt weiter positiv entwickeln.

Was wird uns 2017 beschäftigen?

Emotional sicherlich weiterhin Themen wie „Heimat“, „Heimatgefühl“ und Regionalität.
Authentizität spielt weiterhin eine große Rolle. Der Gast erwartet mittlerweile lokale Erlebnisse anstatt kopierte Inszenierungen. Es sind die nachvollziehbaren und glaubwürdigen Botschaften die Destinationen eine Alleinstellung geben. Hierzu sind  innovative Identitätsprofile für Destinationen notwendig.

Technisch sicherlich Themen wie „Virtual Reality“. Spannend wird es sein, ob und wie diese beiden gegensätzlich anmutenden Themen zusammenzubringen sind.

Was wird uns 2017 überraschen?

Der virtuelle Urlaub wird es noch nicht sein.
Die verstärkte Individualisierung bei Reiseangeboten und die Reaktion der Destinationen auf diesen Trend. Schaffen es Destinationen wirkliche Erlebnisräume anzubieten?

GRUPPE DREI GmbH in unserer Beraterdatenbank
www.gruppedrei.com