Gegen den Fachkräftemangel: Jobchallenge Allgäu – 30 Jobs in 180 Tagen

am .

Das Allgäu geht einen neuen und ungewöhnlichen Weg, um Fachkräfte zu gewinnen. Mit dabei: der Tourismus.

Über ein neues, deutschlandweit einmaliges Format stellen sich Firmen dar und werben um qualifizierte Mitarbeiter. „Jobchallenge Allgäu“, so der Titel der innovativen Kampagne, mit der die Vielfalt des Arbeitsplatz-Spektrums in Szene gesetzt werden soll. Und das geht so: Gesucht werden ein Jobhopper – oder natürlich eine Jobhopperin – die in 180 Tagen 30 verschiedene Jobs erleben. Ein Job-Erlebnis.

Sie oder er testen ein halbes Jahr lang 30 Berufe verschiedenster Branchen und berichten online davon. Dieses einmalige berufliche und private Abenteuer soll den Wirtschaftsraum Allgäu und dessen attraktive Arbeitgeber in den Fokus stellen und  die große und interessante Auswahl zukunftsfähiger und authentischer Job-Möglichkeiten beleuchten.

Confiserie, Luftfahrttechnik, Pflege- oder Outdoorbranche     

Heute der Kreativität bei Confiserie Heilemann bei Herstellung von Schokoladen und Konfekt freien Lauf lassen. Morgen als Luftfahrt-Ingenieur in die Technik: Bei ACM in Memmingen die Inneneinrichtung für Flugzeuge entwickeln, und den Jet übermorgen am Flughafen Memmingen als Verkehrsleiter auf die Rollbahn führen. Ganz andere Erfahrungen sammelt der Jobhopper hingegen in der Alltagsbetreuung und Pflege. Nicht nur spannende Arbeitserfahrungen, sondern auch actionreiche Freizeiterlebnisse stehen bei der Jobchallenge auf dem Programm. Vom Gleitschirmkurs über Wintercanyoing, als Skilehrer oder Iglu-Guide: Die 30 attraktiven Arbeitgeber kommen aus allen Branchen- und Bedarfsbereichen wie Hotellerie, Pflege, Bau, Maschinen- und Anlagenbau sowie der Freizeitwirtschaft.

allgaeu sucht job hopper

Mit dieser Online Fachkräftekampagne will das Allgäu neue Impulse setzen, um die Strahlkraft des Wirtschaftsstandorts Allgäu bei Fach- und Führungskräften außerhalb des Allgäus zu steigern. „Wir freuen uns, dass sich vor allem zahlreiche attraktive Arbeitgeber der Region auf diese neuartige Form des Arbeitgebermarketings und Employer Brandings eingelassen haben“, erklärt Klaus Fischer, Geschäftsführer der Allgäu GmbH. „Dieser neue Weg des  Fachkräftemarketings ist auch für uns eine spannende Herausforderung.“  Norbert Christlbauer von elobau meint: „Wir konnten uns sofort vorstellen Teil der Jobchallenge zu werden. Der Jobhopper beleuchtet uns als Arbeitgeber mal von einer ganz neuen Seite. Wir nutzen bereits einige Online-Kanäle, die wir mit der Kampagne erweitern können“.

Das Allgäu sucht die Jobhopperin oder den Jobhopper

Jede Woche wird der Jobhopper/in ein ausgewähltes Berufsbild in einem anderen Unternehmen testen. In Blogbeiträgen berichtet er oder sie von den Erfahrungen und Erlebnissen. Spannendes Bild- und Videomaterial lässt die Leser teilhaben an der Jobchallenge und gibt exklusive Einblicke in den Alltag der Arbeitgeber. Die Jobchallenge Allgäu startet im Oktober 2017 und endet im April 2018.

Gesucht wird ein mutiger, neugieriger und abenteuerlustiger Blogger oder Bloggerin. Einzige Voraussetzungen: Lust, sich durch das Branchen-Beet des Allgäuer Arbeitsmarktes zu arbeiten sowie Erfahrungen im Bloggen und Fotografie, eine Affinität zu Social Media und Spaß an neuen Herausforderungen. Nähere Informationen zur Bewerbung und zur Kampagne unter www.standort.allgaeu.de/jobhopper-gesucht

Teilnehmende Unternehmen sind: ACM Aircraft Cabin Modification, AllgäuNetz, Allgäu Event, Allgäu Pflege, Allgäuer Werkstätten GmbH, Confiserie Heilemann, elobau, Fellhornbahn GmbH, Flughafen Memmingen, GROB, Hubertus Alpin Lode & Spa, Krumbach Mineralbrunnen, Ludwigs Festspielhaus, MAHA Haldenwang, Outdooractive, Panoramahotel Oberjoch, Paragliding academy, Säbu Holzbau Scaltel AG, Schmid GmbH, Ski- & Snowboardschule Frey Haslach, Sonnen GmbH, Spirits of Nature, VHS Memmingen, Wilhelm Geiger Hoch-Tiefbau