Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

„United Cities of Tourism“: Wien-Kampagne soll europäische Allianz im Städtetourismus stärken

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

Kampagnenmotiv Wien Tourismus United Cities

 

Das Leben spielt sich in den Städten ab. Sie sind Treffpunkt, Kulturdrehscheibe, Mobilitätsknotenpunkt, Gemengelage aus lokalen wie internationalen Einflüssen und Treiber von Innovationen. Zumindest waren sie das vor der Corona-Pandemie: Geht es nach Wien Tourismus, sollen sie es auch wieder werden - und zwar europaweit.

Vor Covid-19 waren Städtereisen die Triebfeder im Tourismus – in Österreich und ganz Europa. Wien setzt jetzt nach zwei Jahren zur postpandemischen Trendwende an und bei seiner neuesten Kampagne „United Cities of Tourism“ auf länderübergreifenden Zusammenhalt und starke Partner. Die Botschaft an Reisende in sechs Nahmärkten: Reise nach Wien – und hilf damit auch deiner Stadt!

Austrian und ÖBB sind als Home Carrier bei der neuesten WienTourismus-Kampagne mit an Bord. Die Kampagnenidee: Bei „United Cities of Tourism“ wird nicht nur um Wien-Reisende geworben – auch Wiener:innen können bei der Kampagne mitmachen und werden in ausgewählte europäische Städte geschickt, um auch deren Tourismus zu stärken. Die Tourist Boards von London, Paris, Berlin, Mailand und Barcelona schlossen sich am 15. Mai im Rahmen eines „Social Media Swap“ der gemeinsamen Botschaft an und demonstrieren Zusammenhalt, indem sie jeweils Bilder der anderen Städte auf deren Instagram-Kanälen teilen.

„Covid-19 sorgte für drastische Einschnitte im globalen Städtetourismus, dessen vollständige Erholung noch einige Jahre in Anspruch nehmen wird. Auf dem Weg aus der Pandemie eint Städtedestinationen vor allem aber eines: Optimismus, Mut und die Bereitschaft, den Restart voranzutreiben und die Resilienz der urbanen Tourismuswirtschaft für die Zukunft zu stärken", erklärt Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke. Die neue Kampagne von WienTourismus, ÖBB und Austrian Airlines berge auch eine Botschaft des Zusammenhalts. Gemeinsam, im europäischen Netzwerk, ließen sich Herausforderungen der Zukunft und die Weiterentwicklung eines qualitätsvollen Tourismus besser erreichen.

Kettner: „Klares Zeichen pro europäischen Binnenmarkt setzen“

„Reisen ist eine zivilisatorische Errungenschaft. Mit Tag eins der Pandemie haben wir jedoch unseren europäischen Binnenmarkt aufgegeben und damit etwas riskiert, was wir jahrzehntelang aufgebaut haben. Es ist an der Zeit, nicht nur physische, sondern auch gedankliche Barrieren aufzulassen und Europa wieder als das zu sehen, was es ist: eine gemeinsame Idee, ein gemeinsamer Markt", so Tourismusdirektor Norbert Kettner. Und weiter: "Mit ‚United Cities of Tourism‘ wollen wir ein unübersehbares Zeichen für den Städtetourismus setzen und zugleich ein Statement gegen die Reprovinzialisierung und Renationalisierung des touristischen Diskurses“ Im Mai und Juni schicken wir im Rahmen der Kampagne für jeden 100. Gast, der in Wien ankommt, auch eine:n Wiener:in in eine europäische Stadt."

„Help your city. Travel to Vienna.“ lautet die Kernbotschaft der Kampagne, die bereits seit Anfang Mai bis 30. Juni 2022 auf sechs europäischen Märkten ausgerollt – und mittels digitalem Video-Seeding gezielt in Ballungszentren ausgespielt wird: in Deutschland (München, Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln), der Schweiz (Zürich, Basel, Genf), Italien (Rom, Mailand, Florenz), Großbritannien (London, Manchester), Spanien (Barcelona) und Frankreich (Paris, Lyon, Nizza).

„Wir wissen aus der Marktforschung, dass etwa die Hälfte der Städtereisenden auch selbst in Großstädten wohnt. Covid-19 hat deren Affinität zum Städtetrip nicht verändert – im Rahmen der Kampagne sprechen wir also gezielt ein Thema an, das die Lebensrealität eines Gutteils unseres Publikums aufgreift“, fasst Kettner zusammen. Die Kooperation mit ausgewählten Influencern dient als Multiplikator der Botschaft.

Karl im Kaffeehaus: Wiener Klischee als Kampagnen-Vehikel

Als Narrativ von „United Cities of Tourism“ dient ein Video, das den Protagonisten Karl zeigt – einen klischeehaft grantigen Wiener in seinem Lieblingskaffeehaus auf dem Weg zur Erkenntnis. Er zeigt sich zunächst so gar nicht darüber erfreut, dass Menschen wieder reisen, noch dazu in sein Wien, kommt letztlich aber zum Schluss, dass der Städtetourismus auch für sein Leben – etwa sein Lieblingskaffeehaus – Existenzgrundlage und wesentlicher Einflussfaktor ist. Seine Erkenntnis ist unter anderem auf YouTube im Kampagnen-Video zu finden.

 

Neben dem Video-Seeding wird die Kampagne zusätzlich auch Out-of-Home in London, Paris, Mailand und Berlin zum Einsatz kommen. Auf die Zielmärkte zugeschnittene Sujets verdeutlichen humorvoll, dass man mit dem Wien-Besuch auch der eigenen Stadt hilft. Großflächig zu sehen sein werden sie unter anderem an stark frequentierten Orten wie dem Mailänder Dom, dem Pariser Einkaufszentrum Beaugrenelle, auf rund 50 Citylights am Berliner Kurfürstendamm oder an mehr als 50 Stellen in der Londoner U-Bahn, etwa bei Picadilly Circus, Baker Street oder Covent Garden. Je mehr Gäste aus der jeweiligen Stadt nach Wien reisen, desto mehr Wiener:innen schickt der WienTourismus mit Unterstützung durch Austrian und ÖBB auf einen City-Trip.

Aufruf an die Wiener:innen: Jetzt mitmachen und kostenlos verreisen!

Wiener:innen, die es nach zwei Jahren Pandemie kaum erwarten können, in den Zug oder das Flugzeug zu steigen um sich mit ihren europäischen Nachbarn auszutauschen, sind aufgerufen, sich unter https://unitedcities.vienna.info zu registrieren. Für jeden (statistisch ermittelten) 100. Gast, der zwischen dem 1. Mai und 30. Juni 2022 aus Deutschland, Italien, der Schweiz, Großbritannien, Spanien oder Frankreich nach Wien reist, wird ein Round-Trip-Ticket in eine der 17 Städte verlost, in denen die Kampagne „United Cities of Tourism“ ausgespielt wird. In Summe gibt es knapp 2.200 Tickets für Hin- und Rückfahrt mit der ÖBB bzw. Hin- und Rückflug mit Austrian (jeweils exkl. Hotelaufenthalt und anderen Kosten vor Ort) zu gewinnen.

Austrian Airlines bringt die Wiener:innen nonstop nach London, Manchester, Barcelona, Paris, Lyon, Nizza, Zürich, Basel und Genf. „Mit einem um 20 Prozent größeren Angebot zu europäischen Tourismusdestinationen als vor der Pandemie verbindet Austrian Airlines Wien mit der Welt. Wir sehen, dass vor allem Städtereisen über das Wochenende wieder an Beliebtheit gewinnen und fliegen daher mehrmals täglich die schönsten Metropolen Europas an“, so Austrian Airlines CCO Michael Trestl

https://unitedcities.vienna.info/de-at/home

Bild: © WienTourismus

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren