Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Zentrale E-Marketing-Lösung für alle Hamburger Kulturbetriebe

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

„Die Kulturkommunikation in Hamburg soll kundenfreundlicher werden“, so lautete die Vorgabe für die Auswahl eines neuen CRM-Systems für die Hamburger Kunst- und Kulturbetriebe. Im Rahmen eines Vergabeverfahrens mit zahlreichen Workshops, an denen neben der Behörde für Kultur und Medien verschiedene Museen und Kulturbetriebe sowie der länderübergreifende IT-Dienstleister Dataport beteiligt waren, fiel die Entscheidung zugunsten der Wilken E-Marketing Suite.

„Wilken punktete nicht nur beim Preis-/Leistungsverhältnis. Die Lösung für das profilierte Kundenbeziehungsmanagement ist auch bei zahlreichen Anwendern mit ähnlichen Problemstellungen im Einsatz und hat so ihre Praxistauglichkeit bewiesen. Darüber hinaus überzeugte auch die Kompetenz des Wilken-Teams,“, erläutert Sabine Wichmann Abteilungsleiterin für Lösungen Bildung & Kultur bei Dataport. Träger des IT-Dienstleisters sind sechs Bundesländer und ein kommunaler IT-Verband. „Aufgrund unserer besonderen Positionierung waren wir zudem auf der Suche nach einem verlässlichen Partner, dessen Lösung in Zukunft auch bei weiteren unserer Kunden eingesetzt werden kann. Auf diese Weise wollen wir Synergieeffekte erzeugen“, so Sabine Wichmann weiter.

Die Wilken E-Marketing Suite soll künftig „eine individuelle, proaktive Kundenansprache erleichtern, bestehende Kundenbeziehungen vertiefen, die Neukundengewinnung intensivieren sowie alle damit zusammenhängenden Prozesse standardisieren und optimieren“, so die Beschreibung der Ziele im Pflichtenheft. „Wichtig war uns zudem die Möglichkeit, die Kunden- und Besucheransprache individualisieren zu können. Auf Basis persönlicher Profile ist es nun möglich, die jeweiligen Adressaten nur mit den Informationen zu versorgen, die sie tatsächlich auch interessieren – etwa über einen Newsletter“, erklärt Sabine Wichmann. „Dieser Auftrag bestätigt unseren Ansatz, beim Thema Kundenbeziehungsmanagement konsequent auf eine profilierte One-to-One-Kommunikation zu setzen. Gleichzeit bietet er eine Chance, unsere Anwenderbasis im Public Sector weiter auszubauen“, freut sich Björn Reincke, Bereichsleiter Tourismus & Digitale Lösungen bei der Wilken Software Group,

Dataport stellt alles bereit, was die Öffentliche Verwaltung zum Arbeiten braucht. Der IT-Dienstleister wird von sechs Bundesländern und einem kommunalen IT-Verbund getragen. Er arbeitet für die Landesverwaltungen von Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt, für die Steuerverwaltungen von Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen sowie für viele Kommunalverwaltungen in Schleswig-Holstein. Die Anstalt des öf-entlichen Rechts mit Unternehmenssitz in Altenholz bei Kiel betreibt Nieder-assungen in Hamburg, Rostock, Bremen, Lüneburg, Magdeburg und Halle. Das Unternehmen beschäftigt 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Umsatz von 636 Mio. Euro.
Kontaktdaten:

www.wilken.de

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren