Neue Langstrecke Berlin-Philadelphia

am .

Berlin erhält eine neuen Langstreckenverbindung: American Airlines verbindet nonstop die deutsche Hauptstadt mit Philadelphia. Damit ist die Hauptstadt-Region für Privatgäste und Geschäftsreisende aus Nordamerika noch besser zu erreichen.

Die Verbindung wird bis 28. September 2019 viermal pro Woche ab Berlin-Tegel angeboten. „Der neue Flug nach Philadelphia unterstreicht die wirtschaftliche und touristische Attraktivität der deutschen Hauptstadt“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „American Airlines ist eine der weltweit größten Fluggesellschaften, Philadelphia zählt zu den wichtigsten Drehkreuzen in Nordamerika. In der Langstrecken-Initiative arbeiten wir aktiv daran, zusätzliche Nonstop-Verbindungen für Berlin zu gewinnen.“

Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin: „Die USA sind für die Wirtschaft der Hauptstadtregion der wichtigste Handelspartner. Waren im Wert von drei Milliarden Euro exportierten die Berliner und Brandenburger Betriebe insgesamt im vergangenen Jahr über den Atlantik. Entsprechend hoch ist das Interesse der Wirtschaft an schnellen und direkten Flugverbindungen zu ihrem größten Absatzmarkt. Der Aufbau von neuen Geschäftsbeziehungen oder der Abschluss von Verträgen machen die persönliche Teilnahme oft unabdingbar. Daher versprechen wir uns als Initiative für mehr Langstreckenverbindungen viel von der neuen Verbindung und sehen noch sehr viel mehr Potenziale für Flugverbindungen beispielsweise in den asiatischen Raum."

Cristian Lizana, Regional Sales Manager Central and Eastern Europe bei American Airlines ergänzt: „Als größte Fluggesellschaft der Welt freuen wir uns, den neuen Nonstop-Service von Berlin nach Philadelphia anbieten zu können. Die Route wird eine willkommene Ergänzung für den deutschen Markt sein. Sie bietet den Kunden die Möglichkeit, die historische Stadt Philadelphia zu erleben sowie eine Vielzahl von Verbindungen zu weiteren Zielen über das umfangreiche Netzwerk von American Airlines in Nordamerika, der Karibik, Lateinamerika und Kanada zu nutzen."

Die USA sind der besucherstärkste Überseemarkt und ein wichtiger Wirtschaftspartner für Berlin. Dazu sind die Vereinigten Staaten neben Großbritannien der bedeutendste internationale Markt für Tagungen und Kongresse. In den ersten drei Monaten des Jahres kamen rund 73.000 Gäste aus den Vereinigten Staaten in die Hauptstadt (+ 8,3 Prozent ggü. 2018). Sie generierten mehr als 205.000 Übernachtungen (+ 12,1 Prozent) in den Berliner Hotels. Besucher aus den USA bleiben mit einer Aufenthaltsdauer von 2,8 Tagen länger in Berlin als der durchschnittliche Gast mit 2,4 Tagen.

https://about.visitberlin.de/