Mit Radgenuss durchs Allgäu: Neue RadReiseRegion Naturschatzkammern startet in die erste Saison

am .

Radfahren im Württembergisches Allgäu

 

Traumhafte Ausblicke und spannende Einblicke gepaart mit jeder Menge Genuss - das versprechen die 13 neuen Panoramarundtouren der RadReiseRegion Naturschatzkammern, die das Württembergische Allgäu für Radtouristen aufgelegt hat.

Das Voralpenland in der Nähe zum Bodensee biete dabei ein ideales Revier für Fahrradbegeisterte. Hügelige Landschaften mit gemäßigten Steigungen wechseln sich mit weitläufigen, ebenen Regionen ab. Mit kleinen Ortschaften und Dörfer dazwischen lasse sich das Württembergische Allgäu so hautnah entdecken.

Im Mittelpunkt stehen vor allem besondere Naturschätze des Allgäuer Erlebnisraumes, die die Touren thematisch prägen. Zur Auswahl stehen beispielsweise "Alpenvorfreude", "Fürstliche Seen", "Bauernland" oder "Museen, Moor, mehr". Die Strecken führen vorbei an herrschaftlichen Anwesen, historischen Städten und Dörfern, Naturerlebnissen sowie an Bauern- und Kräutergärten. Die Touren sind zwischen 33 und 61 Kilometer lang, die Steigungen mal mäßig, mal knackig - so sollte für Genussradler wie für ambitionierte Sportler die passende Runde dabei sein. Zahlreiche E-Bike-Verleih-Stationen sind ebenfalls vorhanden, um auch anspruchsvollere Touren problemlos meistern zu können. Das Netz an Verleih- und Ladestationen, Werkstätten und Bett & Bike-Gastgebern sei optimal ausgebaut und die Strecken sehr gut ausgeschildert, die zum Teil auch mit Bus und Bahn erreichbar sind. Um das Angebot weiter zu professionalisieren, wird derzeit die Zertifizierung des Radangebots durch den ADFC angestrebt.

Eine kostenlose Radkarte mit Kurzbeschreibung der Touren und den jeweiligen Daten, wie Länge und Höhenprofil, liegt in den Tourist-Informationen des Württembergischen Allgäus aus. Zusätzlich ist das Angebot der RadReiseRegion Naturschatzkammern auf www.radreiseregionallgaeu.de abrufbar.

Bild: Pressebild / TWA, Stefan Kuhn