Mit Maske und Abstand: FlixBus fährt wieder

am .

flixbus

 

FlixBus kehrt auf deutsche Straßen zurück: Ab dem 28. Mai nimmt FlixBus den Betrieb mit ersten Verbindungen in Deutschland wieder auf und hat hierfür ein europaweites Hygienekonzept erarbeitet.

Zu Beginn wird FlixBus nach eigenen Angaben knapp 50 Halte aus dem ursprünglichen Netzwerk anfahren und Reisenden wie gewohnt Zugang zu erschwinglicher und umweltfreundlicher Mobilität bieten. Dabei komme auch der ländliche Raum nicht zu kurz: Neben Großstädten wie Berlin, Leipzig, Nürnberg, Hamburg, Frankfurt am Main und München würden auch kleinere Städte wie Bayreuth, Himmelkron, Titisee-Neustadt, Weimar und Wolpertshausen angefahren. Verbindungen ab dem 28. Mai seien ab sofort online buchbar. Auch in Österreich, Polen, Tschechien und Dänemark ist FlixBus für Reisende im Einsatz.

Basierend auf der Kundennachfrage werde das Streckennetz nach und nach weiter ausgebaut. „Nach zweimonatigem Stillstand freuen wir uns, endlich auf die Straßen zurückzukehren und vielen Menschen die Möglichkeit geben zu können, wieder zu verreisen und Familie und Freunde zu besuchen“, sagt André Schwämmlein, Mitgründer und Geschäftsführer von FlixMobility. „Unser Team hat die vergangenen Wochen genutzt, um ein Hygienekonzept zu erarbeiten, das es Reisenden ermöglicht, auch in der aktuellen Situation sicher mit dem Fernbus zu fahren.“

Umfangreiche Hygienemaßnahmen für eine sichere Fahrt

So werden beispielsweise die Busse nach jeder Fahrt gründlich desinfiziert. Der Ein- und Ausstieg erfolge derzeit ausschließlich über die hintere Bustür. Eine berührungslose digitale Ticketkontrolle und bereitstehendes Desinfektionsmittel an Bord bilden einen weiteren Teil des Hygienekonzepts. Der mittlerweile gewohnte Sicherheitsabstand von 1,5 Metern ist sowohl in den Wartebereichen an den Haltestellen als auch beim Ein- und Ausstieg zu beachten. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist bei Ein- und Ausstieg sowie während der gesamten Fahrt Pflicht.

Die aktuellen Sicherheitsanweisungen erhielten FlixBus Passagiere mit der Buchungsbestätigung beim online Ticketkauf, sie würden zudem von den Fahrern an Bord noch einmal erklärt und könnten zusätzlich vorab auf der Homepage nachgelesen werden. FlixBus arbeite eng mit den Gesundheits- und Regierungsbehörden zusammen und folge deren Ratschlägen selbstverständlich. Die von FlixBus eingeführten Maßnahmen gingen demnach über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. „Wir appellieren an unsere Fahrgäste, ihre Reise nur dann anzutreten, wenn sie beschwerdefrei sind. Unsere Stornierungsbedingungen bieten hier eine maximale Flexibilität“, so André Schwämmlein.

FlixBus startet auch in weiteren europäischen Ländern

Neben Deutschland startet FlixBus mit einem eingeschränkten Betrieb zudem in Österreich, Portugal und Polen. In Schweden, Dänemark, Kroatien und Tschechien fährt FlixBus schon jetzt einige Ziele wieder an. Passagiere, die in benachbarte Länder reisen möchten, werden gebeten sich vorab über die Einreisebestimmungen zu informieren.

www.flixbus.de