DZT und Deutsches Weininstitut vertiefen Kooperation

am .

grapes-180118 640


Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) und das Deutsche Weininstitut (DWI) wollen in Zukunft noch enger kooperieren. Dazu ist im Januar 2014 ein entsprechender Vertrag unterzeichnet worden.

Beide Vertragspartner wollen ihre Aktivitäten bündeln und durch gemeinsame Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen die Übernachtungen aus dem Ausland im Reiseland Deutschland weiter steigern und den ländlichen Raum fördern.

„Gemeinsam mit dem DWI haben wir besonders während unseres Themenjahres 2012 „Weinkultur und Natur in Deutschland“ das Image des Reiselandes Deutschland als Destination für Genießer mit einer außergewöhnlichen Weinkultur bereits deutlich gestärkt. Die Übernachtungszahlen aus dem Ausland von Januar bis November 2013 steigen auch in den Weinregionen und wir setzen auch 2014 weiter auf Wachstum“, erklärt Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT).

Für Monika Reule, Geschäftsführerin des DWI, ist die Kooperation mit der DZT eine hervorragende Möglichkeit, das Thema Wein weltweit zu platzieren: „Die DZT ist für uns ein starker Partner, mit dem wir unsere vielfältigen Weinregionen besonders in unseren gemeinsam definierten Zielmärkten China, Großbritannien, Niederlande, Norwegen, der Schweiz und den USA als attraktive Urlaubsziele darstellen werden und so neue Zielgruppen erschließen können.“

Themenjahr 2012 „Weinkultur und Natur“

Erstmals wurde von DZT und DWI im Rahmen des Themenjahres 2012 „Weinkultur und Natur“ ein Kooperationsvertrag zur Bewerbung von Wein, Kultur und Genuss im Reiseland Deutschland unterzeichnet. Mit dem Claim „Discover the taste of Germany“ haben die Vertragspartner gemeinsame Mediakampagnen, Anzeigenschaltungen, Multiplikatorenveranstaltungen und Trade Events sowie Präsentationen in den Schwerpunktmärkten durchgeführt. Das Angebot an Weinreisen sei in den genannten Märkten daraufhin stark ausgebaut und somit eine Steigerung an Weinreisen und Wein-Aktivreisen erzielt worden.

Der Content unter www.germany.travel/weinland sei im Zuge des Themenjahrs komplett neu entwickelt worden und stehe in zwölf Sprachen zur Verfügung. Seitdem seien die 13 Weinanbaugebiete, Weinfeste, Vinotheken und die Höhepunkte der Weinkultur in Deutschland für Interessierte online einfach zu erkunden.

Mehr Aufmerksamkeit für weintouristische Angebote schaffen

Mit Fokus auf die Bewerbung der 13 Weinregionen wollen die Vertragspartner an den Erfolgen der Kampagne zum DZT-Themenjahr 2012 anknüpfen, den Onlinecontent weiter ausbauen, 2014 wieder gemeinsam auf Messen auftreten sowie das Thema Wein in Newslettern bei Endverbrauchern platzieren. Mit China und Norwegen kämen zusätzlich zwei neue Schwerpunktmärkte zu den bereits definierten hinzu. Eine Bannerkampagne in den sechs Zielmärkten schaffe unter www.germany.travel zusätzlich Aufmerksamkeit für das Thema Wein, Genuss und Gemütlichkeit in Deutschland.

www.germany.travel
www.deutscheweine.de/
Bild: http://pixabay.com/de/weintrauben-obst-bunt-trauben-wein-180118/