Wie die DZT die ITB NOW 2021 nutzen will

am .

Vor dem PC

 

Gemeinsam mit 23 Partnern der deutschen Tourismusindustrie, darunter fünf touristische Landesmarketingorganisationen, präsentiert die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) das Reiseland Deutschland auf der ITB Berlin NOW. Im Fokus des virtuellen DZT-Auftritts steht die Recovery-Strategie für das Deutschland-Incoming während und nach der Corona-Krise.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT: „Gerade in Zeiten der Pandemie ist eine starke Präsenz auf dem wichtigsten B2B-Marktplatz der internationalen Reiseindustrie ITB NOW 2021 unverzichtbar. Wir stehen mit allen Märkten den Key Accounts der globalen Reiseindustrie und unseren Partnern der deutschen Tourismusbranche zur Verfügung, um aktuelle Themen, Recovery-Strategien aus der Corona-Krise und Projekte für 2021 zu beraten. Damit garantieren wir eine kontinuierliche Marktbearbeitung und bieten zugleich unseren Partnern eine Plattform für internationales Geschäft.

Der virtuelle Messeauftritt der DZT steht demnach interessierten Teilnehmern an den vier Messetagen für Speed Networkings, Einzel- und Gruppengespräche zur Verfügung. Neben der Präsentation des Reiselandes Deutschland und eigenen Veranstaltungen ist die DZT auf Panels und Diskussionsrunden zur Zukunft des Tourismus auf der ITB Berlin NOW Convention 2021 als Gesprächspartner gefragt.

Wichtige Termine im Überblick sind:


DZT-Veranstaltungen


Informationsveranstaltung zum Thema  „Wachsende Bedeutung von Nachhaltigkeit im Incoming-Tourismus“
am Dienstag, 9. März, 12.00 – 12.30 Uhr
mit Martin Balas, Koordinator der Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele und wissenschaftlicher Mitarbeiter des ZENAT sowie BRI (Biosphere Reserves Institute) an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin Tourismus Zentrale Saarland, Sven-Erik Hitzer, Geschäftsführer des Bio- und Nationalpark Refugiums Schmilka im Bundesland Sachsen, und Olaf Schlieper, Innovationsmanager DZT.

9. Tag des barrierefreien Tourismus parallel zur ITB NOW, Zoom-Veranstaltung,
am Freitag, 12. März, 10.20-15:35 Uhr.
Interessierte können sich anmelden unter www.germany.travel/tdbt  .


Teilnahme DZT an Paneldiskussionen

Paneldiskussion „D-A-CH Tourism Market Outlook“ auf dem ITB Future Track am Dienstag, 9. März, 16.30 – 16.55 Uhr
mit Prof. Dr. Martin Lohmann, Geschäftsführer NIT Insights for Tourism, FUR, Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes DZT, Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin Österreich Werbung, und Jörg Peter Krebs, Leiter Deutschland, Direktor Zentraleuropa & Mittlerer Osten Schweiz Tourismus.

Paneldiskussion „Hilft Virtual Reality bei der Bewerbung von Destinationen und ihrer Attraktionen?“
am Mittwoch, 10. März, 17.00 – 17.20 Uhr
mit Mateusz Mierzwinski, CEO & Founder, LocalBini AG, und Olaf Schlieper, Innovationsmanager DZT.

www.germany.travel