Frag‘ Loisl: Grenzüberschreitender digitaler Urlaubsservice rund um die Zugspitze

am .

Frag‘ Loisl Illustration

 

Wann fährt der nächste Bus von Garmisch-Partenkirchen nach Grainau? Wie komme ich am besten auf die Zugspitze? Und wie wird das Wetter auf der Tiroler Seite? Wer einen Urlaub in der Zugspitz Arena Bayern-Tirol (ZABT) bucht, soll mit Loisl einen verlässlichen Partner an seiner Seite haben, der 24/7 maßgeschneiderte Informationen rund um den Aufenthalt bereitstellen soll.

Auch die neue ZABT-Card ermögliche – als gemeinsame Gästekarte der Destinationen Garmisch-Partenkirchen, Tiroler Zugspitz Arena und Grainau – grenzenloses Urlaubsvergnügen dank der Ermäßigungen auf bayerischer und österreichischer Seite.

„Mit Loisl bündeln wir alle touristischen Informationen auf österreichischer und bayerischer Seite – aber gezielt“, erklärt Nicole Fischer vom Projektmanagement des Vereins Zugspitz Arena Bayern-Tirol. Denn der digitale Urlaubsbegleiter filtert die Interessen der Gäste, so dass diese bereits zwei Wochen vor Reiseantritt wissen, was in der grenzüberschreitenden Region geboten wird und für sie von Interesse ist. Natürlich freiwillig und datenschutzkonform. Dabei ist Loisl als Progressive Web App gestaltet, also als ein Programm im Netz, das man nicht auf das Endgerät laden muss. „Das spart Speicherplatz und die App funktioniert auf allen Geräten, unabhängig von Hersteller und Betriebssystem.“

So funktioniert es

Jeder, der einen Urlaub in der Zugspitz Arena Bayern-Tirol gebucht hat, bekommt in der Willkommensmail einen Link zu diesem speziellen Service, dem er folgen kann, aber nicht muss. Auch nachträglich kann man bei Bedarf über die gemeinsame ZABT-Website www.zugspitze.com auf Loisl zugreifen. Seinen Namen hat der digitale Begleiter vom Fluss Loisach, der in der Tiroler Zugspitz Arena entspringt und auf seinem Weg in Richtung Isar durch das Zugspitzdorf Grainau und Garmisch-Partenkirchen fließt.

Loisl sei nur ein Beispiel für die grenzüberschreitende Kooperation in der ZABT. Auch die gemeinsame Gästekarte namens ZABT-Card bündele Inklusivleistungen auf beiden Seiten. Ob Lamawandern in Biberwier, der einmalige Besuch des Alpspitz Wellenbads in Garmisch-Partenkirchen oder eine Ortsführung in Grainau– Wer will, könne das Auto getrost stehen lassen: Mit dem Gästebus Bayern-Tirol bewege man sich unkompliziert und gratis zwischen den drei Destinationen und den jeweiligen Freizeithighlights. Als Fahrausweis gilt die ZABT-Card.

„Im Urlaub steht das Erlebnis im Vordergrund – egal auf welcher Seite der Grenze. Mit der einheitlichen ZABT-Card und der Hilfe von Loisl wird es für die Gäste viel leichter, das Beste in der gesamten Region zu genießen“, so Nicole Fischer. Loisl und Gästekarte wurden als Interreg-Projekt mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert.

www.zugspitze.com

Grafik: Zugspitz-Arena/Pressebild