DTV zum neuen Tourismusbeauftragten: Nationale Tourismusstrategie angehen

am .

thomas bareissGestern wurde der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Thomas Bareiß, zum neuen Tourismusbeauftragten ernannt. Der Deutsche Tourismusverband freut sich über die Nominierung.

„Wir freuen uns, dass es nun einen Beauftragten gibt, der ausschließlich für Tourismus zuständig ist. Damit ist die Bundesregierung unserer Forderung nach einem eigenständigen Staatssekretär für Tourismus gefolgt und setzt ein starkes Signal für die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus", sagt Reinhard Meyer, Präsident des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV).

„Thomas Bareiß steht vor großen Aufgaben: Vor allem die im Koalitionsvertrag vereinbarte Tourismusstrategie muss nun zügig angepackt werden. Der Deutschlandtourismus braucht klare Antworten auf drängende Herausforderungen bei der Digitalisierung, Mobilität, Qualität, Nachhaltigkeit und Fachkräftegewinnung. Insbesondere in den strukturschwachen Regionen bietet der Tourismus noch enorme Wertschöpfungspotenziale“, so Meyer weiter.

Der DTV fordert seit vielen Jahren eine nationale Tourismusstrategie, in der konkrete Schwerpunkte und Maßnahmen für den Deutschlandtourismus festgelegt werden. „Jetzt drängt die Zeit, um die Wertschöpfung im Deutschlandtourismus weiter zu steigern“, so Meyer. In der Strategie sollten demnach auch die Instrumente für die Umsetzung klar benannt werden. Der DTV fordert Bund und Länder auf, bei der Erarbeitung der Strategie eng zusammenzuarbeiten und die Förderinstrumente für den Tourismus besser aufeinander abzustimmen. Auch die Bundesministerien müssten künftig beim Tourismus an einem Strang ziehen. Der DTV will die Erarbeitung der nationalen Tourismusstrategie intensiv begleiten.

www.deutschertourismusverband.de