Maritim setzt auf Nachhaltigkeit im Veranstaltungsbereich

am .

maritim nachhaltigMaritim hat nach eigenen Angaben in allen deutschen Hotels Mitarbeiter zu Nachhaltigkeitsberatern ausgebildet.

Unter dem Namen "ProUmwelt" hat Maritim eine Initiative ins Leben gerufen, die sich Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften zum Ziel gesetzt habe. So sei für alle Hotels eine Bestandsaufnahme in den Bereichen Energie, Abfall, Wasser, Einkauf, Mobilität und Mitarbeiter durchgeführt worden. Darüber hinaus habe Maritim deutschlandweit Mitarbeiter zu Nachhaltigkeitsberatern ausbilden lassen, die das Projekt federführend leiten. Neben der Projektsteuerung gehöre es auch zu ihren Aufgaben, Veranstaltungspartner in allen Fragen der Nachhaltigkeit zu beraten.

"Weiterbildung zum Nachhaltigkeitsberater in der Veranstalterbranche" heiße das Seminar, das das German Convention Bureau e.V. (GCB) seit Mai 2012 in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) anbiete und das die Maritim-Mitarbeiter durchlaufen hätten. Innerhalb der intensiven Schulungen mit ausgeprägtem Praxisbezug gehe es beispielsweise um Fragen wie "Was ist eine energieeffiziente Tagung?" oder "Ist klimafreundlich das Gleiche wie klimaneutral?"

Bereits im Juli 2010 sei das Maritim Hotel Bonn als erstes deutsches Hotel mit dem Nachhaltigkeitszertifikat von "Green Globe" ausgezeichnet worden. "Nachhaltigkeit ist ein großes Thema, das sich heutzutage jedes Unternehmen gerne auf die Fahnen schreiben möchte. Dennoch gibt es auf diesem Gebiet noch immer viel Verwirrung. Mit unserer Initiative wollen wir den Umweltgedanken weiter vorantreiben, wir sind uns jedoch auch bewusst, dass es für den Verbraucher klar definierte, überschaubare und vereinheitlichte Zertifizierungen geben muss. Daran muss die Branche noch arbeiten", schätzt Gerd Prochaska, Geschäftsführer der Maritim Hotelgesellschaft, den Nachhaltigkeitsgedanken ein.

Parallel zur "ProUmwelt" Initiative bringe Maritim ab dem 15. September 2012 die neue Tagungspauschale "Maritim Green Meeting" auf den Markt. Das Besondere an diesem nachhaltigen Angebot seien beispielsweise der Kaffee aus fairem Handel, die Verwendung von Produkten aus der Region sowie auch die Bereitstellung von FSC zertifizierten Tagungsblöcken, Recycling-Flipchart-Papier und ökologisch abbaubaren Stiften.

Die Green Meeting Pauschale beinhalte neben Raummiete, technischer Ausstattung und Tagungsverpflegung auch ein 3-Gang-Menü oder Lunchbuffet und koste ab 53 Euro pro Person und Tag.

www.maritim.de