DRV-Jahrestagung 2013 in Salzburg: Thema Nachaltigkeit

am .

Termin und Ort der 63. Jahrestagung des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) stehen fest: Im kommenden Jahr treffen sich Vertreter der deutschen Tourismusbranche vom 14. bis 16. November in Salzburg. Unter anderem soll das Thema Nachhaltigkeit im Fokus stehen.

Damit ist der Branchenverband nach 1970 dort zum zweiten Mal zu Gast. Die Anreise erfolgt am Vormittag des Donnerstag, 14. November, und die Rückreise am Sonntag, 17. November 2013. Das Programm der DRV-Jahrestagung beginne bereits am Nachmittag des 14. November.

Nachhaltigkeit in der praktischen Umsetzung werde ein zentrales Thema der DRV-Jahrestagung sein. Im Rahmen der DRV-Jahrestagung verleiht der Branchenverband erneut die EcoTrophea, die internationale DRV-Auszeichnung für nachhaltige Tourismusprojekte weltweit. Mit diesem Preis, den der DRV bereits seit 1987 verleiht, würden besonders vorbildliche Tourismusprojekte aus aller Welt prämiert, deren Zielsetzung es ist Umwelt und Ressourcen zu schonen, Umweltbelastungen zu reduzieren und das Bewusstsein von Anbietern und Kunden zu Umwelt und sozialer Unternehmensverantwortung gleichermaßen zu fördern.

„Als ein wichtiger Partner der österreichischen Tourismusbranche wollen wir dazu beitragen, das Salzburger Land mit seinen natürlichen und kulturellen Schätzen in Deutschland noch bekannter zu machen“, betont DRV-Präsident Jürgen Büchy und bedankt sich für die Einladung. Beim DRV-Branchentreffen kommen alljährlich die Spitzenkräfte aus dem deutschen Reiseveranstalter-Markt und dem deutschen Reisevertrieb zusammen. Die Jahrestagung im kommenden Jahr bietet beste Gelegenheit, Kontakte zu den Entscheidern der österreichischen Tourismuswirtschaft aufzufrischen oder neu zu knüpfen, das Angebot für deutsche Urlauber weiter auszubauen und die Vielfalt der Urlaubsmöglichkeiten sowie neue Angebote in Österreich und im Salzburger Land in Deutschland noch bekannter zu machen.

Das Salzburger Land zählt zu den kleineren Bundesländern in Österreich. Nur rund sechs Prozent der österreichischen Bevölkerung sind Salzburger, aber sie erwirtschaften rund 14 Prozent der Wertschöpfung im Bereich Beherbergung und Gastronomie in Österreich. Die Region bietet rund 240.000 Gästebetten in mehr als 11.000 gewerblichen und privaten Beherbergungsbetrieben. Allein in der Beherbergung und Gastronomie sowie in der Seilbahnwirtschaft würden insgesamt rund 25.000 Arbeitnehmer beschäftigt. Auf das Land Salzburg entfielen jährlich etwa 24 Millionen Übernachtungen. Mehr als 5,5 Millionen Gäste besuchen die Region jährlich.

Die Landesregierung setze deutliche Zeichen für eine nachhaltige Entwicklung in der Region und strebe an, bis zum Jahr 2010 die Treibhausgasemissionen um 30 Prozent zu reduzieren. Bis 2050 soll das Land Salzburg klimaneutral und energieautonom sein. Schon jetzt würden 42,5 Prozent des gesamten Energieverbrauchs aus erneuerbaren Quellen gewonnen. Tourismusbetrieben bietet das Land Salzburg Unterstützung bei der Senkung ihrer Energiekosten: Auf Grundlage eines Energiechecks erarbeitet das u.a. von der Salzburger Landesregierung getragene Beratungsunternehmen Umwelt Service Salzburg Maßnahmen für Hotels zur Steigerung ihrer Energieeffizienz.

www.drv.de