7,2 Millionen für neue Dünenpromenade im Ostseebad Boltenhagen

am .

Promenade Boltenhagen

 

Noch in diesem Jahr soll im Ostseebad Boltenhagen eine knapp 2.200 Meter lange und drei Meter breite Dünenpromenade fertiggestellt werden.

Im Promenadenbereich seien unter anderem Sitzgelegenheiten, Strandhäuser, etwa für die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft und die Strandkorbvermietung, sowie barrierefreie Zugänge geplant. Zudem wird der Ostseeküstenradweg, der aktuell entlang der Ortsdurchfahrtsstraße verläuft, auf die bereits bestehende Promenade verlegt, deren Zugänge in diesem Zusammenhang ebenfalls neugestaltet werden.

Die Gesamtkosten betragen rund 7,2 Millionen Euro. Die Pläne für die neue Dünenpromenade wurden vom Hamburger Unternehmen „b&o Ingenieure“ entworfen. Das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ in Verbindung mit Mitteln aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ zu 90 Prozent.

www.boltenhagen.de

Foto: „b&o Ingenieure“