bookingkit und Tiqets wollen Museen und Attraktionen beim Neustart helfen

am .

Museumsschild

 

bookingkit und Tiqets, die Online-Ticketplattform, bauen ihre Partnerschaft aus. Gemeinsam soll Museen und Attraktionen in ganz Europa bei der Wiedereröffnung geholfen werden.

Beide Unternehmen seien während und nach den Lockdowns bereits aktiv an verschiedenen Digitalisierungsinitiativen beteiligt, insbesondere in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und den Niederlanden. Sie hätten Anbieter bei der Erfüllung der Voraussetzungen für eine sichere Wiedereröffnung unterstützt. Darunter fallen beispielsweise eine moderne Online-Buchung sowie Technologien zur Kontaktnachverfolgung und zum Kapazitätsmanagement. Dank der Integration beider Lösungen können bookingkit-Anwender nun ihre Reichweite auf Kunden der Tiqets-Plattform erweitern. Tiqets-Anbieter, die ebenfalls bookingkit nutzen, können ihre Angebote wiederum auf beiden Plattformen aktualisieren.

Durch Informationen, Beratung sowie die technische Infrastruktur wollen bookingkit und Tiqets Anbietern bei der Herausforderung helfen, mitten in der Pandemie eine Migration von analoger zu digitaler Ticketabwicklung zu bewältigen. "Der digitale Wandel vollzieht sich jetzt innerhalb von Wochen statt innerhalb von Jahren. Deshalb brauchen Museen und Attraktionen Partner mit einer sofort einsetzbaren, aber dennoch flexiblen Lösung, mit transaktionsbasierten Kosten, einsatzbereit in ein paar Tagen und angebunden an starke Vertriebs- und Merchandising-Kanäle wie Tiqets", erklärt Lukas C. C. Hempel, Gründer und CEO von bookingkit. "Da Zoos, Museen und Attraktionen zu den ersten Angeboten gehören, die in Deutschland wieder öffnen dürfen, haben wir bereits kurz nach dem Start enorme Vorbuchungsspitzen gesehen, die fast 70 Prozent des normalen Buchungsniveaus erreicht haben."

Im März 2021 führte Tiqets eine Umfrage mit 7.214 Teilnehmern in Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden, Großbritannien und den USA durch. Bei der Frage nach der Buchungsart zogen es 64 Prozent der Befragten vor, online über die Website des Anbieters oder von Drittanbietern wie Tiqets zu buchen. Auf lokaler Ebene haben in einigen Regionen sogar bis zu 70 Prozent der Verbraucher eine Präferenz für die Online-Buchung geäußert.

"Online-Buchungen werden sowohl für Veranstaltungsorte als auch für Verbraucher immer wichtiger", meint Luuc Elzinga, Präsident und Mitbegründer von Tiqets. "Für Veranstaltungsorte bietet die Online-Buchung eine enorme Chance, ein viel größeres Publikum zu erreichen und bereits in einem frühen Stadium eine Beziehung zu ihren Kunden aufzubauen. Dadurch wird es möglich, die User-Experience zu verbessern und durch attraktive Upselling-Angebote, Bundles und Pakete gleichzeitig den Umsatz zu steigern. Für Verbraucher bietet die Online-Buchung über Tiqets eine Möglichkeit, mit weniger Aufwand sowie einer Fülle an Optionen einfach mehr zu erleben. In unserer jüngsten Kundenumfrage gaben zudem fast 50 Prozent der Befragten an, dass die Möglichkeit der einfachen Stornierung eines der wichtigsten Kriterien bei der Buchung ist. Mit Tiqets können Kulturliebhaber ihre Tickets bis Mitternacht vor dem Besuch kostenlos stornieren und sich somit beim Buchen auf den meistvertrauten Plattformen der Branche sicher fühlen."

www.tiqets.com
www.bookingkit.net

Bild: Getty Images / Canva