Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Tourismus NRW zeichnet vier Preisträger für kulturtouristische Ideen aus

am .

Bild Urkunden


Auf der weltgrößten Tourismusmesse in Berlin hat Tourismus NRW die Sieger eines Innovationswettbewerbs für die besten kulturtouristischen Projektideen abseits der urbanen Zentren in NRW ausgezeichnet.

Seit Oktober 2017 konnten sich Museen, Kultureinrichtungen, kleine und mittelständische Unternehmen, Vereine, Verbände, Gemeinden und Kommunen aus den Regionen des Landes beim Wettbewerb um den Innovationspreis KulturReiseLand von Tourismus NRW bewerben. Eingereicht werden konnten kulturtouristische Projektideen, die bereits in den Regionen in Nordrhein-Westfalen umgesetzt werden sowie kreative Projektideen und innovative Konzepte aus dem Kultursektor, deren Umsetzung abseits der urbanen Zentren in NRW noch geplant ist. Eine Jury mit Fachleuten aus Tourismus, Wissenschaft, Kultureinrichtungen und Journalismus hat die Auswahl getroffen. Die vier Sieger wurden auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin bekanntgegeben und für ihre innovativen Ideen und Angebote ausgezeichnet:

  • In der Kategorie Prozesse wurde die Stadt Petershagen (Stabstelle für Wirtschaftsförderung und Tourismus) für ein dezentrales Stadt- und Gewerbemuseum ausgezeichnet. Begründung der Geschäftsführerin des Tourismus NRW, Dr. Heike Döll-König: „Die Vernetzung von prägenden städtischen Kulturthemen zu einem kulturtouristischen Gesamtprofil durch einen koordinierten Prozess hat die Jury besonders überzeugt. Mit dem Preis unterstützen wir daher gleichermaßen die Zusammenarbeit, wie auch die Einzelentwicklung der beteiligten Institutionen. Das Vorhaben erscheint der Jury vorbildlich im Hinblick auf einen Kulturtouris-mus, bei dem das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile.“
  • Das KERAMION, Spezialmuseum für Keramik in Frechen, hat in der Kategorie Kommunikation für die Idee „Bartmann weltweit gesucht!“ gewonnen. Eingereicht wurde die Idee, die bauchigen Tongefäße mit dem Relief eines männlichen Gesichts als typisches Produkt des Rheinlandes nun digital zu entdecken. „Für die Jury stellt die Idee der digitalen Galerie der Bartmannkrüge ein gelungenes Beispiel für digitales Storytelling dar. Sie zeigt, wie aus einem Produkt der Alltagskultur ein vernetztes Kommunikationsprojekt entwickelt werden kann, das eine digitale Brücke baut über die regionalen Grenzen hinaus“, erklärte Dr. Heike Döll-König.
  • Die Kölner Offenbach-Gesellschaft e.V. wurde in der Kategorie Programme und Produkte für die Idee eines Musikpicknicks in Schlössern und Gärten der Region mit dem Innovationspreis geehrt. Der Anlass der Idee ist den 200. Geburtstag des Komponisten Jacques Offenbach in Köln und Umgebung zu feiern. Die Begründung lautet: „Die Jury findet dieses Projekt in mehrfacher Hinsicht preiswürdig. Nicht nur, dass mit dem Musikpicknick ein Format umgesetzt werden soll, dass die Musik von Jacques Offenbach auch für neue Zielgruppen zugänglich machen soll. Darüber hinaus würdigt die Jury auch den Stadt-Umland-Vernetzungsansatz zwischen Burgen und Schlössern, Tourismusverbänden und Kommunen bei Berücksichtigung regionaler Produkte.“
  • In der Kategorie Besondere Orte und Einrichtungen wurde die Kluterthöhle & Freizeit GmbH und Co. KG in Ennepetal als kultureller Veranstaltungsort ausgezeichnet. „Mit der Kluterthöhle würdigt die Jury den besonderen Brückenschlag zwischen einer Naturattraktion, die als solche schon die Besucher fasziniert, und der besonderen Atmosphäre, die entsteht, wenn in dieser Umgebung Musik, Kultur und Kunst inszeniert werden.“

Alle Gewinner erhalten jeweils eine individuelle Beratung zu ihrer kulturtouristiischen Strategie sowie Unterstützung bei der Umsetzung und Vermarktung ihrer Kulturangebote durch eine auf Kulturtourismus spezialisierte Agentur. Darüber hinaus werden die Siegerprojekte bei Fertigstellung in eine kulturtouristische Kampagne des Tourismus NRW eingebunden und damit ab Mitte 2018 Teil einer Vermarktungsoffensive.

Der Innovationswettbewerb KulturReiseLand NRW – Neue Ziele im Kulturtourismus ist Teil des von der EU und dem Land Nordrhein-Westfalen geförderten Projektes „Innovationsprogramm KulturReiseLand NRW“, das Tourismus NRW gemeinsam mit seinen Partnern, den Landschaftsverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe, dem Tourismusverbund Südlicher Niederrhein, dem Münsterland e.V., der Niederrhein Tourismus GmbH, der NRW-Stiftung, der OstWestfalenLippe GmbH und dem Zweckverband Region Aachen umsetzt. Das Projekt hat zum Ziel, Kulturangebote abseits der urbanen Zentren des Landes in den Fokus zu stellen, ihre Vermarktung zu optimieren sowie die stärkere Vernetzung der Bereiche Kultur und Tourismus anzuregen.

www.touristiker-nrw.de/foerderprojekte/innovationsprogramm-kulturreiseland-nrw/
www.dein-nrw.de/kultur