Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Kulturmarken Award: #urbanana ist Europäische Kulturtourismusregion des Jahres 2017

am .

Urbanana Ruhrgebiet


Gestern Abend wurden in Berlin die die Kulturmarken Awards vergeben. Mit einem Erfolg für Tourismus NRW, Düsseldorf Tourismus, Köln Tourismus und Ruhr Tourismus: Das gemeinsame Städtetourismus-Projekt #urbanana hat in der Kategorie „Europäische Kulturtourismusregion 2017“ gewonnen.

Das Projekt #urbanana, mit dem Tourismus NRW e.V. gemeinsam mit der KölnTourismus GmbH, der Düsseldorf Tourismus GmbH sowie der Ruhr Tourismus GmbH den kreativen Städtetourismus in NRW fördert und in Zusammenarbeit mit den kreativen Szenen für seine ungewöhnliche urbane Attraktivität wirbt, ist mit dem Kulturmarken-Award in der Kategorie „Europäische Kulturtourismusregion 2017“ ausgezeichnet worden. #urbanana setzte sich damit unter über 100 Bewerbungen im diesjährigen Wettbewerb unter anderem gegen das Van Gogh Europe-Netzwerk und die Kulturhauptstadt Europas 2018 Leeuwarden-Friesland durch.

#urbanana ist ein spielerischer Kunstname für Düsseldorf, Köln, und das Ruhrgebiet. Ziel des Projektes ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Tourismus und die gemeinsame Kommunikation in zahlreichen durch das Hashtag verbunden entwickelten Formaten und Projekten.

KMA Berlin Kulturtoursimusregion 1280x853

„Durch #urbanana kommunizieren wir erstmals sehr erfolgreich die Stärken, die unser Land in der Stadtkultur, den kreativen Szenen und besonderen Stadtquartieren hat. Besonders wichtig dabei: Wir tun dies erstmals mit der Handschrift der Kreativen, die wir aktiv in unser Projekt einbinden. Die Auszeichnung bestätigt, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. Wir werden #urbanana als Labor für neue Trends und Innovationen im Städtetourismus weiterentwickeln.“, erklärte die Geschäftsführerin des Tourismus NRW, Dr. Heike Döll-König.

Bei der Verleihung der Kulturmarken Awards am 9. November 2017 in Berlin würdigte die Expertenjury aus Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Fachmedien das Projekt #urbanana insbesondere wegen der Entwicklung neuer Partnerschaften mit Szene-Medien des Landes und der Förderung der Zusammenarbeit von Kreativ- und Tourismuswirtschaft sowie Stadtgesellschaft.

Den Preis nahmen Dr. Heike Döll-König, Geschäftsführerin von Tourismus NRW und Jan-Paul Laarmann, Projektleitung #urbanana bei Tourismus NRW sowie Frank Schrader, Geschäftsführer von Düsseldorf Tourismus GmbH, Stephanie Kleine Klausing, Prokuristin der Köln Tourismus GmbH sowie Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH entgegen.

Das von der EU geförderte Projekt #urbanana zielt darauf ab, in direkter Zusammenarbeit mit Vertretern kreativer Branchen neue Perspektiven für den Städtetourismus in NRW zu entwickeln. Die Urbanität, der Austausch mit Künstlern, Machern und Gestaltern vor Ort steht in dem Projekt, das weitgehend englischsprachig arbeitet, im Vordergrund. Themenschwerpunkte von #urbanana sind Festivals, Design, Urban Art & Kunstszene, Musikkultur, Digitale Szene und Mode.  Erstmals richten sich Tourismus NRW und Düsseldorf Tourismus, Köln Tourismus und Ruhr Tourismus mit dem Projekt auch an „temporary citizens“, die etwa als Expats oder für Projekte zeitweise in NRW leben.

www.nrw-tourism.com/urbanana
www.kulturmarken.de